Erstellt am 26. August 2015, 10:12

von Alfred Wagentristl und Malcolm Zottl

Habeler ganz stark. Bei internationalen finnischen Meisterschaften zeigte der Neudörfler Markus Habeler seine Klasse.

 |  NOEN, Marschik
Nach einer bisher doch eher durchwachsenen Saison schaffte der für den GC Föhrenwald spielende Neudörfler Markus Habeler in Finnland eine deutliche Trendwende. „Die erste Runde war für den 22-Jährigen ein Auf und Ab mit zahlreichen Birdies und fast so vielen Bogeys.

„Schlussendlich lag ich aber mit einem Schlag unter Par auf dem guten vierten Platz“, beschrieb Habeler eine emotionale Auftaktrunde. Die Runden zwei und drei waren dagegen weniger spektakulär. Habeler spielte grundsolide und scorte zweimal „Even Par“. Unterm Strich ergab diese Leistung Platz sieben. „Ich bin mit der Leistung zufrieden. Die Schwungprobleme der letzten Wochen sind weg, leider war mein Putten einfach nicht gut genug, um ein besseres Ergebnis zu erzielen“, erklärte Markus Habeler.

Jetzt möchte sich Habeler zunächst wieder auf sein Studium konzentrieren. Doch auch bei der österreichischen Meisterschaft im Oktober möchte der Spieler des GC Föhrenwald angreifen: „Leider habe ich in den letzten Jahren bei der Staatsmeisterschaft nie mein bestes Golf gezeigt. Heuer will ich zumindest in die entscheidende dritte Runde kommen. Das Selbstvertrauen stimmt jetzt.“