Erstellt am 21. Mai 2014, 10:25

von Fritz Hauke

Habeler in Atzenbrugg. European Tour / Der Neudörfler Markus Habeler darf bei den Lyoness Open in Atzenbrugg bei den Profis abschlagen.

 |  NOEN
Kitzbühel beim Skifahren, Klagenfurt im Volleyball, Podersdorf beim Surfen – und im Golf sind es die Lyoness Open im Diamond Country Club Atzenbrugg. Das Top-Event Österreichs lockt das internationale Interesse auf die Alpenrepublik. Und dieses Jahr darf einer aus dem Bezirk Mattersburg bei dieser Spitzen-Veranstaltung mitmischen. Markus Habeler, amtierender Clubmeister im GC Föhrenwald, ist dieses Jahr per Wildcard mit von der Partie.

„Ich freue mich auf die Chance, bei so einem Turnier zu spielen“, erklärte der gebürtige Neudörfler. Habeler wird mit den anderen Youngsters vom ÖGV versuchen, die ganz Großen zu ärgern. „Erfahrung sammeln steht natürlich im Vordergrund“, so der Föhrenwalder.
 

„Wir Jungen sollen schauen, was ein Profi anders macht als wir.“

Markus Habeler will Erfahrung sammeln.


Die gibt es dort reichlich für einen jungen Sportler wie ihn – neben dem heimischen Überflieger Bernd Wiesberger ist auch Superstar Miguel Angel Jimenez alias „The Mechanic“ mit dabei.

„Wir Jungen sollen schauen, was ein Profi anders macht als wir. Der Score ist da eher zweitrangig. Unser Nationalteamtrainer Fred Jendelid hat uns zugesagt, dass er versuchen wird, uns mit etablierten Spielern in den Flight zu bekommen“, so Habeler. Wahrscheinlich werden es nicht die Big Players, aber Leute mit Routine.

Für Habeler stehen bis zum ersten Abschlag in zwei Wochen intensive Einheiten auf dem Programm. Alleine am vergangenen Wochenende trainierte er zweimal direkt in Atzenbrugg. „Ich werde das Turnier nicht anders angehen als sonst“, bleibt der Neudörfler vor dem vielleicht größten Event seiner jungen Karriere cool.