Erstellt am 11. Juli 2012, 00:00

Holger Hanbauer ist Vize-Bundesmeister. JUDO / Bei den Polizei-Bundesmeisterschaften bewies der 37-Jährige seinen jüngeren Kontrahenten seine Klasse.

Vizemeister. Der Mattersburger Holger Hanbauer (l.) konnte bei den Polizei-Bundesmeisterschaften in Linz in der allgemeinen Klasse bis 90 Kilogramm die Silbermedaille gewinnen. ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL WELLER

Für einen Polizeisportler sind die internen Bundesmeisterschaften eines der Highlights der Saison. So auch für Judoka Holger Hanbauer. Der Mattersburger Polizist trat vergangene Woche den Weg zu den Meisterschaften in Linz an – und zeigte seinen weitaus jüngeren Kontrahenten, wo der Hammer hängt.

Hanbauer trat in der allgemeinen Klasse bis 90 Kilogramm an und startete gewohnt furios in das mit 1.200 Teilnehmern besetzte Turnier. Seine beiden ersten Kämpfe gewann der Altmeister klar vor der Zeit mit Ippon – der höchstmöglichen Wertung. Das Finale um Platz eins entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Nach der regulären Kampfzeit stand es unentschieden und eine Verlängerung musste her. Als auch hier keiner der beiden Kämpfer einen entscheidenden Vorteil erzielen konnte, mussten die Ringrichter entscheiden: Silber für Hanbauer.

Vorbereitungen für  die Masters-WM laufen

„Es war eine mehr als knappe Entscheidung“, resümierte Hanbauer nach dem Finale. „Auch meine Kollegen konnten von draußen nicht sagen, wer der Bessere war, so ausgeglichen war der Kampf.“ Im Rennen um den einzigen Startplatz bei der kommenden Polizei-Weltmeisterschaft in Russland liegt der Mattersburger nun auf Platz zwei. „Nur wenn die Nummer eins absagt, dann bin ich dabei“, so Hanbauer. Trotzdem die Teilnahme in Russland ungewiss ist, nimmt der 37-Jährige an allen Vorbereitungstrainingslagern teil. „Ich werde normal weiter trainieren und mich gewissenhaft vorbereiten. Denn selbst wenn ich nicht bei der Polizei-Weltmeisterschaft dabei bin, so starte ich im November in Brasilien bei der Masters-WM.“ Für diese hat sich der Burgenländer mit seinem Vize-Weltmeistertitel bei der letzten WM in Deutschland bereits fix qualifiziert.