Erstellt am 14. Dezember 2011, 00:00

„Ich brauche jetzt Zeit für mich selbst“. REGIONALLIGA OST / SVM-Talent Niklas Pleva wird aufgrund der Belastung vorläufig kürzer treten.

Niklas Pleva gönnt sich eine halbjährige Auszeit vom doch recht professionellen Trainingsbetrieb bei den Amateuren und wechselt in eine unterklassigere Liga.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MARTIN IVANSICH

Im Sommer stieß das in Wulkaprodersdorf lebende Ausnahmetalent Niklas Pleva von der U18-Akademiemannschaft zu den Amateuren des SV Mattersburg.

Außergewöhnliche  Offensivqualitäten

Der Sohn des ehemaligen Austria-Stürmers Hannes Pleva überzeugt die Verantwortlichen der verschiedensten Teams schon seit längerem. Auch Amateure-Boss Raimund Bachhofer streut Rosen: „Niklas hat zweifelsohne außergewöhnliche Offensivqualitäten. Im körperlichen Bereich gilt es zuzulegen, aber das weiß der Bursche und er arbeitet auch regelmäßig daran.“

Trotz körperlicher Defizite hielt der quirlige 18-Jährige in den Trainingseinheiten mehr als nur mit.

Bei einem Zweikampf  dann die Verletzung

„Leider passierte dann in einer Trainingseinheit in der Sommervorbereitung die dumme Verletzung“, schildert der 18-Jährige. „Bei einem Zweikampf verdrehte ich mir das Knie und musste das Balltraining abbrechen.“

Seit Juli laboriert der Linksfüßler jetzt an den Schmerzen im Knie.

„Mittlerweile war ich bei vier Fachleuten. Die Diagnosen erstrecken sich von einer Seitenband- über eine Kreuzband- bis hin zu einer Meniskusverletzung. Seit einem halben Jahr bin ich nur in der Kraftkammer.“

Pleva wird im Frühjahr  langsam aufbauen

„In den vergangenen Wochen wurden die Schmerzen weniger. Trotzdem werde ich entweder in die BVZ Burgenlandliga oder in die 2. Liga wechseln. Die letzten Monate waren auch durch private Rückschläge mehr als schwierig. Ich brauche jetzt Zeit für mich selbst.“