Erstellt am 12. Juni 2013, 00:00

„Ich bin sehr glücklich“. Im Land des Weltmeisters / Der Baumgartener Andy Ivanschitz wird künftig in der spanischen Liga bei Levante kicken.

Vorfreude: Andreas Ivanschitz (l., auf dem Bild mit Bruder Martin) wechselt nach Spanien.Fenz  |  NOEN
Von Alfred Wagentristl, Bernhard Fenz und Martin Ivansich

FUSSBALL / Zuletzt war der Burgenländer als Profi in der deutschen Bundesliga beim FSV Mainz 05 tätig, nun wechselt er ablösefrei in die Primera Division zu UD Levante. Sein neuer Arbeitgeber beendete die abgelaufene Saison als Elfter in der höchsten Liga der regierenden Weltmeister. Ivanschitz unterschrieb einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Vertragsjahr.

Der 29-Jährige zeigt sich sehr zufrieden mit dem Transfer: „Ich war immer ein Fan des spanischen Fußballs und es war ein Traum, einmal in der Liga des Weltmeisters, gegen die Besten der Welt wie Lionell Messi, Neymar oder natürlich auch Christiano Ronaldo zu spielen. Das bedeutet Extra-Motivation für jeden Fußballer. Ich bin sehr glücklich.“ Auch in seinem Umfeld wurde der neue berufliche Schritt positiv registriert. Sein Bruder und Vereinsarzt des SV Mattersburg Martin „Billy“ Ivanschitz zum Wechsel: „Spanien hat den Andy schon länger interessiert und Levante dürfte es ihm aufgrund des Bemühens angetan haben.“

Die großen Brüder begrüßen den Schritt

„Ich glaube, dass der Reiz des Neuen zusätzlich groß war. Die Primera Division zählt neben Deutschland und England zu den Top-Ligen der Welt“, so Bruder Martin weiter.

Auch der Mattersburger Ex-Profi Clemens, der mittlere der drei Ivanschitz-Brüder aus Baumgarten, ist zuversichtlich, dass die Vereinswahl gut war: „Ich glaube, dass es ein Klub ist, der sehr gut zu ihm passt. Levante hat sich sehr um ihn bemüht, das Umfeld scheint dort ganz toll zu sein. Er ist ja jetzt einmal bis Mittwoch dort. Dann kommen auch noch die ’besonderen’ Spiele im Bernabeu und Camp Nou dazu.“

Und der Wulkaprodersdorfer Jürgen Hartmann, einer seiner besten Freunde, ergänzt: „Ich freue mich sehr für ihn, denke, dass die Liga gut zu Andy passt und er sich dort auch durchsetzen wird.“

Nach Griechenland (Panathinaikos Athen) und Deutschland (Mainz 05) ist es übrigens die dritte Auslands-Station für den Teamspieler. Vorrangige Ziele: „Ich möchte mithelfen mit dem Klub einen nächsten Entwicklungsschritt zu machen. Mein Engagement ist auch wichtig für meine großen Ziele mit der Nationalmannschaft: die Weltmeisterschaft 2014 und die Europameisterschaft 2016.“