Erstellt am 11. Januar 2012, 00:00

„Im Sommer bin ich voll da!“. 2. LIGA MITTE / Der im Sommer von Bad Sauerbrunn verpflichtete Offensivmann aus Wiesen kämpft sich nach seiner Verletzung wieder in Richtung Mannschaftstraining.

Zielstrebig. Bad Sauerbrunn-Goalgetter Andi Strümpf bei dem, was er am besten kann, beim Torabschluss. Im Sommer dieses Jahres will er „wiederhergestellt“ sein und für die Kremser-Truppe treffen.HT  |  NOEN
x  |  NOEN

VON ALFRED WAGENTRISTL

Wiesen-Eigenbauspieler Andreas Strümpf wechselte im Sommer zu Titelanwärter SC Bad Sauerbrunn, fiel aber bald verletzungsbedingt aus. Wir sprachen mit dem 19-Jährigen über seinen Fitnesszustand und seine Pläne.

 

BVZ: Du wurdest im Sommer vom SC Bad Sauerbrunn verpflichtet und bist relativ rasch verletzungsbedingt ausgefallen. Um welche Verletzung handelte es sich genau und wann und wie ist sie passiert?

Andi Strümpf: Es geschah bei einem Vorbereitungspiel im Juli. Während eines Spiels ist mir das Knie plötzlich nach innen weggekippt. Es stellte sich heraus, dass im linken Knie das vordere Kreuzband gerissen und der Meniskus beschädigt wurde. Der Heilungsprozess verläuft aber sehr gut. Ich befinde mich in der Muskelaufbauphase.

 

BVZ: Wann, denkst du, ins Mannschaftstraining einsteigen zu können?

Strümpf: Bei so einer Verletzung ist viel Geduld gefragt. Mein Ziel ist es, wieder in der Sommervorbereitung einzusteigen. Da werde ich wieder voll da sein.

 

BVZ: Läuft im Sommer eine Leihvereinbarung aus?

Strümpf: Ja! Jedoch hoffe ich, dass ich auch danach beim SC Bad Sauerbrunn spielen kann.

 

BVZ: Du bist derzeit in einer Sportlehrer-Ausbildung. Wie sehr nimmt deine Verletzung darauf Einfluss?

Strümpf: Durch die Knieverletzung ist es mir leider nicht möglich, heuer die Schule abzuschließen. Den praktischen Teil muss ich nachholen.

 

BVZ: Wie würdest du die Unterschiede im Trainingsablauf beziehungsweise von der Organisation der beiden Vereine beschreiben?

Strümpf: Der SC Bad Sauerbrunn ist, ähnlich wie der SC Wiesen, ein sehr familiär geführter Verein. Die Qualität und auch Quantität der Spieler ist hier in Sauerbrunn jedoch schon um einiges höher.

 

BVZ: Dein Ex-Coach Hannes Marzi sagte vor einigen Jahren, dass du das Zeug hättest, es sogar in den Profibereich zu schaffen. Lebt dieser Traum noch in dir oder ist der Beruf Profifußballer bereits abgehakt?

Strümpf: Ich denke, die meisten jungen Fußballer möchten eines Tages Profi sein, so ist das auch bei mir. Die Verletzung sehe ich sicher nicht als Grund, den Traum Profifußballer abzuhaken. Würde ich die Chance bekommen, den Traum zu leben, würde ich sie auf jeden Fall nutzen.

 

BVZ: In welcher Leistungsstufe siehst du dich in fünf Jahren Fußball spielen?

Strümpf: Ich möchte nicht so lange vorausdenken. Ich möchte lediglich bei jedem Training beziehungsweise Spiel meine beste Leistung abrufen – dann werden wir sehen, wo ich in fünf Jahren angelangt bin.

 

BVZ: Wird der SC Bad Sauerbrunn Meister?

Strümpf: Die Liga ist heuer sehr ausgeglichen und es gibt viele Mannschaften, die um den Meistertitel mitspielen können. Die Herbstsaison spielten wir zum Großteil sehr gut. Es wird aber eine Leistungssteigerung in der Frühjahrsaison notwendig sein, um Meister zu werden.

 

BVZ: Steigt der SC Wiesen heuer wieder in die 2. Liga auf?

Strümpf: Mich überrascht es, dass sich der SC Wiesen bis jetzt so gut präsentiert hat, jedoch glaube ich nicht an einen Aufstieg. Wie schon oben erwähnt, fehlt es meiner Meinung nach an Spielerqualität für den Aufstieg.