Erstellt am 09. November 2011, 00:00

Jetzt fällt auch noch Marek Karol aus. 2. LIGA MITTE / Der SV 7023 Z-S-P hat in der letzten Herbst-Runde ein Schicksalsspiel.

Verletzt. Zemendorfs Spielmacher Marek Karol, hier gegen Markt St. Martins Philipp Neher, zog sich einen Mittelfußknochen-Bruch zu.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL HEGER

„Wie es weitergeht, das hängt vom Spiel gegen Unterfrauenhaid/Ritzing ab“, so schildert Zemendorf-Trainer Bernd Leim-stättner die derzeitige Lage seines Clubs.

Sieg gegen Ritzings 1b  ist fast schon Pflicht

Leimstättner: „Wir müssen dieses Spiel irgendwie gewinnen, oder zumindest punkten, danach gibt es eine Vorstandssitzung, bei der entschieden wird, wie es weitergeht.“ Im Klartext heißt das, dass aufgrund des Abstands zum rettenden Ufer Entscheidungen über einen eventuell neuen Trainer und neues Spielermaterial fürs Frühjahr getroffen werden. Die Aufgabe gegen die Truppe von Spielertrainer Alexander Martna wird aber sicher keine leichte, da die 1b-Truppe nach drei Siegen in Folge sicherlich mit viel Selbstvertrauen vollgepumpt antreten wird.

Marek Karol erlitt einen  Mittelfußknochen-Bruch

Eine Hiobsbotschaft gab es bereits für dieses Spiel. Die Verletzung von Marek Karol, der in Pilgersdorf nach 18 Minuten raus musste, stellte sich als Bruch des Mittelfußknochens heraus. In Zemendorf hofft man, dass Karol zur Rückrunde fit wird.