Erstellt am 05. Oktober 2011, 00:00

„Jetzt muss eine Reaktion kommen!“. BVZ BURGENLANDLIGA / Spannung vor dem Derby: Beide Teams wollen sich rehabilitieren.

 |  NOEN
ASK MARZ - ASV DRASSBURG, FREITAG 20 UHR. „Ich will die Sache nicht dramatisieren, aber ich will sie auch nicht vom Tisch wischen. Was in der zweiten Halbzeit in Jennersdorf über die Bühne gegangen ist, kann nicht sein. Die Mannschaft hat sich völlig aufgegeben und das ergab ein kollektives Versagen. Das Ganze bei 0:2, ein Spielstand, bei dem schon viele, viele Matches noch umgedreht wurden – völlig unverständlich“, ärgerte sich Marz‘ Sportlicher Leiter Dani Schmidl über die 0:3- Niederlage in Jennersdorf. „Jetzt ist die Mannschaft gefordert, Reaktion zu zeigen.


Wir müssen spielerisch und kämpferisch ans Limit gehen, dann wird es ein ‚Dreier‘ werden im Derby. Auch wenn Draßburg viel Qualität hat“, so Schmidl weiter. Manuel Niessler wird den Marzern wegen einer Gelbsperre fehlen. Dafür wird Legionär Ivan Buchel bis zum Derby fit werden. Draßburgs Co-Trainer Robert Horvath ist trotz des letztwöchigen „Heim-1:4“ zuversichtlich: „Wir haben genug Qualität, um in Marz zu punkten.“