Erstellt am 30. April 2014, 13:34

von Alfred Wagentristl und Hannes Bürger

„Jetzt ist wieder alles für uns möglich“. Abstiegskampf / Nach drei Siegen in Folge sieht die Fußballwelt des SV Sigleß wieder deutlich besser aus als zuletzt.

Comeback: Auch beim Sportlichen Leiter des SV Sigleß - Wolfgang Knopf - ist die Zuversicht zurückgekehrt. Foto: A. Wagentristl  |  NOEN, A. Wagentristl

Der Aufsteiger tat sich in der Hinrunde sehr schwer. Nach 15 Spielen stand die Elf von Trainer Norbert Barisits bei mageren zehn Punkten. „Ich sag das schon ziemlich lange. Wenn wir wirklich absteigen müssen, dann haben wir uns das unserem schlechten Herbst zuzuschreiben. Nur zehn Punkte aus 15 Spielen — das ist einfach zu wenig.

„Wir haben weitergekämpft – und jetzt ist das Glück auf unserer Seite.“
Sigleß-Sektionsleiter Wolfgang Knopf zu den Spielen nach dem enttäuschenden 4:4 gegen Forchtenstein

„Da haben wir auch überhaupt nicht gut gespielt“, sagte Norbert Barisits erst vor einigen Wochen. Zu diesem Zeitpunkt fehlten jedoch nur drei Punkte auf den wohl rettenden 13. Platz. Mittendrin damals Forchtenstein, Draßburg und Jennersdorf. Fünf Runden später waren es jedoch bereits zwölf Punkte auf den vermuteten Nichtabstiegsplatz.

Unter den fünf Partien war auch das 4:4 gegen Forchtenstein: „Da hatten wir einfach viel Pech. Wir haben aber trotzdem weitergekämpft und jetzt scheint es so, als wäre das Glück auf unserer Seite“, so Sigleß-Sektionsleiter Wolfang Knopf. Wieder drei Spiele später sieht die Welt beim schon als „Fixabsteiger“ bezeichneten SV Sigleß erneut etwas besser aus.

Mit Siegen über Güssing, Draßburg und den im Frühjahr noch ungeschlagenen Sankt Georgenern ist man nicht nur bis auf drei Punkte am Vorletzten Forchtenstein dran, sondern auch nur mehr sechs Zähler hinter Rang 13, den Jennersdorf innehat: „Die Mannschaft hat sich nie aufgegeben, selbst, als wir schon ganz weit hinten waren.

Es warten noch viele schwere Brocken 

„Gegen Sankt Georgen haben wir in der 90. Minute das Siegtor geschossen. Es gab schon Spiele, da haben wir in der Nachspielzeit das Gegentor hinnehmen müssen.“ Für Knopf ist der Ligaerhalt wieder Realität: „Es ist jetzt wieder alles offen. Es heißt nicht, dass es nach den drei Siegen jetzt so weitergeht, aber es sieht wieder besser aus.“

In den letzten sieben Spielen warten auf die Sigleßer aber noch schwere Spiele, wie das Derby gegen Baumgarten, Horitschon, Klingenbach und die Amateure von Parndorf: „In dieser Liga kann praktisch jeder jeden schlagen. Wir haben keine Angst.“

Einen Showdown mit Stinatz könnte es am letzten Spieltag geben, wenn es um den Abstieg geht. Für Knopf wäre es aber übrigens auch kein Problem, „wenn wir den Klassenerhalt am letzten Spieltag fixieren …“