Erstellt am 12. Januar 2011, 00:00

Job-Frage steht im Weg. 2. LIGA MITTE / Beim SV Sigleß schien die Legionärsfrage bereits gelöst, bis es eine böse Überraschung gab.

Suche. Der Klub von Stefan Tergatschnig, hier gegen den Ex-Markt St. Martiner Markus Reinfeld, muss sich auf die Suche nach einem Ersatz für Martin Gal machen.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL HEGER

Beim SV Sigleß wähnte man sich bereits mit zwei neuen Legionären einig. Mit Adam Poletnak und Martin Gal, beide vom slowakischen Regionalligisten SKF Sened, schien das Offensiv-Problem gelöst, doch im Fall Gal traten plötzlich Probleme auf. Zwar wurde er bereits beim BFV angemeldet, doch plötzlich meldete sich der Obmann von Senec und stellte klar, dass Gal im Falle eines Transfers seinen Job in der Slowakei verlieren würde. „In diesem Falle wollen und können wir den Spieler trotz bereits erfolgter Anmeldung nicht zwingen, bei uns zu spielen, wir kontaktierten sofort den BFV und baten um Rückgängigmachung der Anmeldung“, sagt Sektionsleiter Wolfgang Knopf zur Situation.

Rückmeldung des ÖFB  steht noch aus

Die Löschung einer bereits durchgeführten Anmeldung erwies sich jedoch als nicht sehr einfach. Erst auf Intervention von Hans Schneider vom BFV beim slowakischen Fußballverband konnte eine Einigung erzielt werden. „Der slowakische Verband ist einverstanden, wir warten noch auf eine Rückmeldung vom ÖFB, es sieht aber gut aus“, erklärt BFV-Sekretär Heinz Lautischer.

Nun muss man sich beim SV Sigleß erneut auf die Suche nach einem Sturmpartner für den Angreifer Adam Poletnak machen.