Erstellt am 04. April 2012, 00:00

Junges Talent nach Foul schwer verletzt. 1. KLASSE MITTE / Der Lockenhauser Daniel Orban erlitt gegen Hirm eine Knieverletzung.

VON DIDI HEGER

Schock für den Tabellenführer aus Lockenhaus in der 70. Minute des Duells gegen Hirm. Nachdem Hirm-Innenverteidiger Martin Leimstättner Daniel Orban im Rutschen attackiert hatte, blieb dieser unter Schmerzen liegen. Nur kurze Zeit später musste der junge Ungar im Krankenwagen den Weg nach Eisenstadt aufnehmen. Bei den Lockenhausern sorgte dieses Foul an ihrem „Juwel“ natürlich für Aufregung. „Der Gegner ging mit gestrecktem Bein auf Kniehöhe gegen den Ball. Mit Gelb war der Verteidiger sehr gut bedient“, schildert SCL-Coach Gerhard Pichler die Szene. „Für Daniel und auch für uns ist diese Verletzung ganz bitter.“

Im Lager der Hirmer sah man die fatale Szene naturgemäß ein wenig anders. „Es war eine dumme Situation. Leim hat den Gegner gar nicht mit dem Fuß, mit dem er den Ball attackierte, getroffen, sondern mit dem angewinkelten Bein. Aber so blöd, dass die Verletzung entstand“, erklärt Hirm-Trainer Markus Braunöder seine Sicht derselben Szene.

So oder so scheint die Saison für Orban, der zumindest eine Meniskusverletzung erlitt – ein Kreuzbandriss ist nicht ausgeschlossen – vorzeitig beendet.