Erstellt am 08. Januar 2016, 13:16

von Manuel Takacs und Alfred Wagentristl

Jusits: „Auch wir haben Titelchancen“. Die Mattersburg-Fohlen reisen mit breiter Brust zum BFV-Hallenmasters in das Südburgenland.

SVM Amateure-Keeper Bernhard Unger hat in der diesjährigen Hallensaison mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Es ist davon auszugehen, dass der Youngster auch beim BFV-Hallenmasters im Tor stehen wird. Die endgültige Entscheidung soll aber erst am Donnerstag oder Freitag fallen.  |  NOEN, BVZ

Am Samstag findet in Oberwart das große Finale der diesjährigen Hallensaison statt. Die erfolgreichsten Vereine des Landes rittern um die Hallenmasters-Krone. Der Bezirk Mattersburg ist durch Mattersburgs Amateure vertreten.

Die grün-weißen Fohlen bewiesen in den drei Qualifikationsturnieren mit zwei ersten und einem zweiten Platz, dass sie sich durchaus Hoffnungen machen dürfen, in der Informhalle den großen Wurf zu landen. Die BVZ ließ die Verantwortlichen den bisherigen Verlauf der Wintersaison resümieren und versuchte dem betroffenen Trainer eine Prognose zu entlocken.

SVM AMATEURE. „Wir haben bei den Vorrundenturnieren überzeugt, aber auch gesehen, dass es eng werden kann, wenn wir nur vom Gas runtersteigen. Grundsätzlich können wir aber zufrieden sein“, freute sich Manager Raimund Bachhofer.

Kreativspieler fehlten beim letzten Turnier

Mit den Top-Platzierungen spielten sich die grün-weißen Youngsters ins Rampenlicht und in den Kreis der Top-Favoriten.

„Vier bis fünf Mannschaften zählen zum Favoritenkreis. Auch wir haben Titelchancen, aber Parndorf ist sicher stark. Die südburgenländischen Vereine habe ich in der Halle heuer noch nicht gesehen. Durch die Zuschauer werden diese aber immer nach vorne gepusht“, erklärt Trainer Kurt Jusits und fügt hinzu: „Es wir die Tagesverfassung entscheiden.“

Mit Bernhard Unger spielte ein Newcomer ins Rampenlicht. Ob er auch die Nummer eins beim BFV-Hallenmasters sein wird, soll erst geklärt werden. Gegenüber dem Turnier des SV Forchtenstein kommen Thomas Kreuzhuber, Christoph Leitgeb, Thomas Aulabauer und die Kreativspieler Alexander Taschner und Julius Ertlthaler dazu.

Mehr zum Thema: