Erstellt am 02. September 2015, 09:34

von Christopher Ivanschitz

Medaillenregen bei EM. Drei Jungspunde des KBC Rohrbach erkämpften im spanischen San Sebastian Edelmetall für Österreich – allen voran Niklas Bognar, der sich Silber angelte.

Nationalteam-Coach Michael Gerdenitsch und seine junge Truppe zeigten bei der Europameisterschaft im spanischen San Sebastian ihr Können. Drei Akteure aus Rohrbach eroberten jeweils eine Medaille.  |  NOEN, zVg

Bei der Junioren-Europameisterschaft in San Sebastian wurde Österreich von 32 Sportlern vertreten und trat letztendlich mit 14 Medaillen im Gepäck wieder die Heimreise an – drei Athleten des KBC Rohrbach, unter den Fittichen von Nationalteamcoach Michael Gerdenitsch, holten für ihr Land Edelmetall.

Bognar erst im Finale geschlagen

1467 junge Akteure kämpften am vergangenen Wochenende in sechs Disziplinen (Pointfighting, Leichtkontakt, Kick Light, Vollkontakt, Low Kick und K1) um den Europameistertitel.

„Der sensationelle Erfolg ist ein Meilenstein in der Nachwuchsarbeit des österreichischen Kickboxsports. Danke an den Bundes-Sportförderungsfonds, das Sportministerium und die Bundes-Sportorganisation, welche einen wesentlichen Beitrag an diesem Erfolg haben. Ein großes Danke auch an die Eltern und Vereinstrainer“, zeigte sich Geschäftsführer Otmar Felsberger begeistert.

Niklas Bognar katapultierte sich mit tadellosen Auftritten ins Endspiel – dort musste sich der Burgenländer jedoch dem Ungarn Kritop Szazs mit 1:7 geschlagen geben. „Ich bin ganz froh, eine Silbermedaille für Österreich und das Burgenland geholt zu haben“, so der frisch gebackene Edelmetall-Gewinner. Die beiden Rohrbach-Jungspunde Emma Nukic und Michael Ernst sorgten wiederum für zwei weitere Bronzemedaillen.