Erstellt am 02. März 2016, 05:44

von Christopher Ivanschitz

Klare Angelegenheit. Mit einem souveränen 100:77-Erfolg gegen Kos Celovec wurden die Mattersburg Rocks ihrer Favoritenrolle gerecht.

 |  NOEN, Pictorial / M. Proell

Ganz nach dem Geschmack der rund 300 Zuseher in der Mattersburger Sporthalle verlief der Hauptact beim Rocks Day am vergangenen Sonntag: der Tabellenzweite aus dem Burgenland setzte sich vor heimischer Kulisse gegen die Mannschaft von Kos Celovec souverän mit 100:77 durch und bleibt dem Tabellenführer aus St. Pölten somit dicht auf den Fersen.

Die Klagenfurter mussten auf Nenad Kalamanda verzichten, die Hausherren nutzten dies eiskalt aus und lagen nach dem ersten Viertel bereits mit 33:18 in Front.

Ein gutes Teamplay auf beiden Enden des Courts ermöglichte dies. Danach riss der Faden der Mattersburger, die aggressive Defense ließ nach und die Zone der Klagenfurter erwies sich als wirksam – der Rückstand für die Gäste wurde bis zum Pausenpfiff auf zehn Punkte verkürzt.

Nach dem Wechsel folgte schließlich der große Auftritt von Kapitän Stefan Ulreich, welcher einen Wurf nach dem anderen versenkte und sein Team um 20 Punkte in Front warf. Bei Kos machte sich hingegen die Müdigkeit breit. Im letzten Viertel ging das muntere Schießen weiter, Mattersburg überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, aber auch die Gäste ließen sich nicht hängen und so endete ein attraktives Zweitliga-Spiel mit einem 100:77-Kantersieg.