Erstellt am 15. Februar 2012, 00:00

Knappe Niederlage beim Gipfeltreffen. BASKETBALL / Die Mattersburg Rocks mussten sich dem Tabellenführer Mistelbach mit 73:75 geschlagen geben.

Niederlage. Auch der Top-Scorer der Mattersburg Rocks, Sebastian Pinterits (l.), konnte mit seinen 21 Zählern nichts gegen die Übermacht der Mistelbacher ausrichten. MW  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL WELLER

Im Spitzenspiel der 2. Bundesliga trafen die Mattersburger auswärts auf den Tabellenersten Mistelbach. Knapp 300 Zuseher bekamen ein Spiel zu sehen, welches an Spannung kaum zu überbieten war.

Die Rocks starteten gewohnt rasant in die Partie und legten gleich einen soliden 18:9-Vorsprung vor. Danach fanden die Gastgeber jedoch langsam zu ihrem Spiel und konnten einen Dreipunkter nach dem anderen verwerten. Ab diesem Zeitpunkt waren beide Kontrahenten gleich auf und gingen beim Stand von 21:23 aus Sicht der Rocks in die erste Pause.

Das zweite Viertel brachte kaum eine Veränderung. Mattersburg tat sich weiter schwer, zu Korberfolgen zu kommen, und die Mistelbacher bauten ihrerseits nun ihren Vorsprung aus. Vor allem die Überlegenheit am Rebound durch die großen Legionäre der Niederösterreicher machte sich auf dem Scoreboard bemerkbar – allein Vladimir Sismilich verwertete 26 Punkte.

Trotz Aufholjagd  noch verloren

Nach der Pause wartete alles auf ein Aufbäumen der Rocks, doch zum Schrecken der mitgereisten Fans folgte ein Totalausfall. Mistelbach nutzte die Gelegenheit mit einem fulminanten 19:0-Run und betonierte seinen eigenen Korb regelrecht zu.

Trotz der geballten Routine der Rocker fand die Truppe von Coach Mike Coffin kein adäquates Mittel, um ins Spiel zurückzufinden. Zwischenzeitlich war der Rückstand auf 23 Punkte angewachsen und keiner glaubte noch ernsthaft an einen Sieg.

Acht Minuten vor Schluss kam durch die Einwechslung von Michael Mach und Harald Gschiel noch einmal frischer Wind in die Partie. Die Gäste besannen sich noch einmal auf ihre Stärken und holten Punkt um Punkt auf. Letztendlich besiegelte aber ein vergebener Dreipunkteversuch die knappe 73:75-Niederlage der Rocks.

„Positiv ist, dass wir an uns geglaubt und gekämpft haben, wie man es von den Rocks erwartet“, meinte Mike Coffin nach dem Spiel. „Wir haben uns aber immer wieder aus dem Spiel bringen lassen und unnötige Dummheiten begangen.“