Erstellt am 01. Dezember 2010, 00:00

Knopf in Poleposition. RADSPORT / Michi Knopf fuhr beim Querfeldeincup in Ternitz auf den vierten Platz und bleibt in der Gesamtwertung Erster.

Nach seiner überstandener Grippe war der Zillingtaler Michael Knopf erstmals in dieser Saison nicht bester Österreicher in einem des Querfeldeincup-Rennen, sondern musste sich mit Rang vier begnügen.

Von Beginn weg war  Knopf im Spitzenfeld

Gleich vom Start weg setzte sich Knopf mit dem Niederösterreicher Gerald Hauer an die Spitze des Feldes. Die beiden konnten relativ schnell einen kleinen Vorsprung herausfahren, doch Knopf musste nach drei von insgesamt zwölf Runden dem hohen Starttempo Tribut zollen und den Führenden ziehen lassen. „Die Nachwirkungen meiner Grippe der vergangenen Wochen waren bei diesem Rennen doch noch sehr deutlich spürbar. Ich habe mich aber gut auskuriert und möchte beim siebten Lauf am 12. Dezember in Wien wieder voll angreifen“, so der KTM Fahrer.

Klare Führung in der  Gesamtwertung

In der Gesamtwertung führt Knopf allerdings weiter mit einem deutlichen Vorsprung vor dem Oberösterreicher Roland Mörx und dem Steirer Karl-Heinz Gollinger.

Der nächste Lauf steigt in zwei Wochen in Wien, bevor es dann in eine vierwöchige Rennpause geht und ehe mit dem Dreikönigscross in Prinzersdorf der vorletzte Lauf steigt. Auch dort will der Zillingtaler voll angreifen, um sich eine hervorragende Ausgangsposition für das Finale im Jänner zu verschaffen.

Ziel ist, mit der Führung  zu überwintern

Im letzten Saisonrennen hat sich Knopf noch einiges vorgenommen: „Ich werde noch einmal Vollgas geben und versuchen mit der Gesamtführung zu überwintern“, so der ehrgeizige Michi Knopf.

TOP-THEMA