Erstellt am 24. April 2016, 19:46

von NÖN Redaktion

Kuster entschuldigt sich. Beim Bundesliga-Spiel Mattersburg gegen Austria sah SVM-Goalie Markus Kuster kurz vor der Pause die Rote Karte, nachdem er Referee Markus Hameter heftig kritisiert hatte. Dieser entschied nach einem Foul von Manuel Prietl an Larry Kayode auf Elfer und schloss Prietl aus.

 |  NOEN, Kuster
Heute, Sonntag, gab der Tormann der Grün-Weißen dazu eine Stellungnahme ab:

„Ich möchte die Gelegenheit ergreifen und mich öffentlich für mein Fehlverhalten gegenüber Herrn Hameter entschuldigen. Persönlich habe ich das bereits am Samstag unmittelbar nach dem Spiel getan.

Ich habe mit dieser Aktion nicht nur meinem Verein und meinen Mitspielern geschadet, diese steht auch in völligem Gegensatz zu meinen sportlichen und privaten Wertvorstellungen. Respekt ist für mich persönlich ein zentraler Wert – auf und neben dem Platz! Diesem Anspruch an mich selbst bin ich leider am Samstag nicht gerecht geworden. Das bedauere ich sehr.

Schiedsrichter sind ein unverzichtbarer Teil des Fußballs. Ihre Entscheidungen sind auch in emotionalen Spielsituationen zu respektieren und zu akzeptieren.

 Ich bin mir meiner Vorbildwirkung als Fußball-Profi - vor allem gegenüber Kindern und Jugendlichen - bewusst. Ich übernehme die volle Verantwortung für mein Fehlverhalten, trage die daraus resultierenden Konsequenzen und werde umso härter an mir arbeiten.“