Erstellt am 30. März 2011, 00:00

Leonhardsberger als Last-Minute-Spezialist. 2. LIGA MITTE / Bereits zum zweiten Mal hintereinander sorgte der Routinier mit einem späten Tor für den Sieg.

Torschütze. Thomas Leonhardsberger ist im Moment der Sieggarant für sein Team.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL HEGER

Er hat unbestritten einen Riecher für gefährliche Situationen im Strafraum. Bad Sauerbrunn-Routinier Thomas Leonhardsberger sorgte nun schon zum zweiten Mal in Folge mit einem späten Tor für den Erfolg seiner Mannschaft. In der Vorwoche in Kobersdorf traf er in der 92. Minute zum umjubelten 1:0 für sein Team.

Auch gegen Lackenbach  gelang das späte Tor

Am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen Lackenbach gelang ihm dieses Kunststück erneut. Abermals in Minute 92 brachte der eingewechselte Christoph Zistler eine Freistoßflanke vor das Tor von Lackenbach-Goalie Ferdinand Weninger und im Getümmel stand Leonhardsberger goldrichtig und drückte den Ball zum Siegtreffer über die Linie. Nach der 3:0-Niederlage zum Auftakt in Wiesen sorgteder Stürmer somit dafür, dass sich sein Team in der Tabelle etwas weiter oben wiederfindet.

Späte Tore sorgen für  eine Rangverbesserung

Für Lackenbach und Kobersdorf waren diese späten Niederlagen ein herber Rückschlag, die beiden Teams befinden sich nun mitten im Abstiegskampf und „verloren“ mit Bad Sauerbrunn einen direkten Konkurrenten.

Die ohnehin höher eingeschätzten Kurstädter haben nun schon mehr als nur Anschluss ans gesicherte Mittelfeld gefunden und wollen sich sicher weiter verbessern. Bei der derzeitigen Tabellensituation ist ein Vorstoß unter die ersten Sieben der Tabelle mit Sicherheit keine Unmöglichkeit für die Kremser-Truppe.