Erstellt am 26. Januar 2016, 21:04

von APA/Red

Mainz schaltete im Tauziehen um Onisiwo-Freigabe FIFA ein. Der deutsche Fußball-Bundesligist FSV Mainz hat im Ringen um die Freigabe für ÖFB-Teamspieler Karim Onisiwo den Weltverband FIFA angerufen.

 |  NOEN, APA
Die Mainzer erhoffen sich dadurch zumindest eine provisorische Spielgenehmigung für den 23-Jährigen.
Das Arbeits- und Sozialgericht Wien hatte Onisiwos Vertrag mit dem Bundesligisten SV Mattersburg wegen einer einseitigen Klausel in erster Instanz rückwirkend für ungültig erklärt. Die Mattersburger haben gegen dieses Urteil berufen und über den Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) bisher die Freigabe für den Offensivspieler verweigert.