Erstellt am 22. Februar 2012, 00:00

Management: Dieter Heger verlässt Hypo. HANDBALL / Der Neudörfler widmet sich neuen Aufgaben – einen Nachfolger für den „Prokop-Erben“ gibt es noch nicht.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON BERNHARD GARAUS

Sportlich ist die Saison von Hypo Niederösterreich schon gelaufen. In der Champions League sind die Südstädterinnen nur noch Zuschauer, in der heimischen Meisterschaft unterfordert und am Weg zum Titel nicht zu stoppen. In der Führungsriege geht es hingegen heiß her. Denn Manager Dieter Heger verließ überraschend den Verein und widmet sich einer neuen Aufgabe.

Der Neudörfler kam im Sommer 2009 als Nachfolger von Geri Berger zu Hypo und war zunächst Generalsekretär. Nach dem Rücktritt von Gunnar Prokop übernahm Heger dessen Posten und war bis jetzt Manager bei den Südstädtern. „Es hat mir hier großen Spaß gemacht und es war eine lehrreiche Zeit, jetzt muss ich aber die Möglichkeit nutzen und einen Karriereschritt nach oben machen“, meint der scheidende Klubmanager.

Sportlicher Sektor soll  ungestört weiterarbeiten

 

Einen direkten Nachfolger wird es nicht geben, wie Obmann Karl Heinz Graßmann erklärt: „Ich sehe es nicht so problematisch. Die Arbeiten werden zunächst aufgeteilt, bis wir einen möglichen neuen Kandidaten haben.“ Philipp Wagner, der neben Heger im Management arbeitete: „Wir werden alles daran setzen, den Verein mit gleicher Qualität zu führen.“ Eine genaue Arbeitsaufteilung gibt es aber noch nicht.

Graßmann will vor allem die Kontinuität im Verein sicherstellen, der ja nicht nur aus der Kampfmannschaft besteht. „Was wir im Nachwuchs leisten, ist in Niederösterreich wohl einzigartig“, betont der Klubboss. Dass die Saison der „Einser“ dabei nicht zufriedenstellend verlief, räumt auch Graßmann ein: „Das Ergebnis war auch für mich enttäuschend.“ Am sportlichen Sektor soll sich durch den Abgang von Heger nichts ändern. Trainer Andras Nemeth bleibt am Ruder und bereitet das Team auf die neue Saison vor. Auch die Kooperation mit dem brasilianischen Nationalteam soll weiter verlängert werden.