Erstellt am 17. Mai 2012, 18:23

Mattersburg besiegt Kapfenberg in der 36. Runde. Mit der 23. Niederlage im 36. Match hat sich der Kapfenberger SV aus der Fußball-Bundesliga verabschiedet. Die Steirer unterlagen am Donnerstag zum Saisonabschluss in Mattersburg 0:2 (0:1).

 |  NOEN
Den verdienten Sieg für die Burgenländer stellte Patrick Bürger mit einem Doppelpack (9., 69./Foul-Elfmeter) sicher. Kapfenberg-Tormann Patrick Kostner sah nach einer Notbremse die Rote Karte (68.).

Trotz freiem Eintritt und kostenloser alkoholfreier Getränke kamen nur 3.500 Fans zum Saisonkehraus ins Pappelstadion. Jene Fans, die da waren, zogen bereits vor dem letzten Heimmatch zufrieden Bilanz, schließlich wurde das Saisonziel Klassenerhalt souverän geschafft. "90 Jahre SVM, 10 Jahre Bundesliga. Saison 2012/13 wir kommen", war auf einem Plakat zu lesen.

Die Mattersburger wollten zum Abschluss noch unbedingt die "Rote Laterne" in der Heimtabelle loswerden. Dies gelang durch den Heimsieg, denn dank der besseren Tordifferenz fing man noch Wiener Neustadt ab. Für die

Nach Flanke von Alois Höller von rechts traf der von den Kapfenbergern völlig alleingelassene Bürger per Kopf zum 1:0. Für den 24-Jährigen war es der elfte Saisontreffer, damit fehlten ihm "nur" noch drei Tore auf die in der Schützenliste führenden Jakob Jantscher und Stefan Maierhofer.

Es folgte aber nur noch ein weiteres. Nach Notbremse von Kostner an Bürger gab es Elfmeter, den der Gefoulte zum 2:0 verwertete (69.). Für Kapfenberg und Trainer Thomas von Heesen beginnt ab sofort die Mission Wiederaufstieg.

 Fußball-tipp3-Bundesliga - 36. Runde: SV Mattersburg - Kapfenberger SV Endstand 2:0 (1:0). Mattersburg, Pappelstadion, 3.500, SR Lechner.

Tore: 1:0 ( 9.) Bürger
2:0 (69.) Bürger (Foul-Elfmeter)

Mattersburg: Borenitsch - Farkas, Malic, Ilsanker, Mravac - Spuller (89. Hawlik), Höller, Seidl, Mörz (27. Waltner) - Naumoski (66. Potzmann), Bürger

Kapfenberg: Kostner - Taboga, Gerson, Struhar, Otter (86. Erkinger) - Babangida, Grgic (69. Paiduch), Sencar, Elsneg - Nathan Junior, Kuljic (46. Hirschhofer)

Rote Karte: Kostner (68., Torraub)

Gelbe Karten: Höller, Waltner bzw. Otter, Sencar, Nathan Junior

Die besten Spieler: Bürger, Borenitsch bzw. Babangida




Meinungen zum Spiel

Franz Lederer (Mattersburg-Trainer): "Das frühe Tor hat uns gut getan. Endlich ist uns ein Heimsieg gelungen. Wir haben von Anfang an gezeigt, dass wir Herr im Haus sind. Jeder Spieler hat alles rausgepresst. Bürger braucht sich mit seinem Torkonto nicht verstecken. Wir haben in dieser Saison zwei Gesichter gezeigt. Das erste Viertel haben wir total verhaut, danach sind wir unserem Anspruch gerecht geworden. Ich habe ein lachendes und ein weinendes Auge. Die Medien sahen uns im tiefsten Abstiegskampf. Die Weiterentwicklung bei uns ist sichtbar, die Mannschaft ist erfahrener geworden. Für die nächste Saison wünsche ich mir noch mehr Konstanz und dass wir vor manchen Gegnern nicht in Ehrfurcht erstarren."

Thomas Von Heesen (Kapfenberg-Trainer): "Die Mannschaft hat zu wenig dagegengehalten, das Mittelfeld war zu passiv. Dadurch fehlte uns auch die Durchschlagskraft. Ich kam mir teilweise vor wie bei einem Freundschaftsspiel. Wir hatten zu wenig Kraft, das Spiel zu drehen. Für die nächste Saison habe ich sechs Spieler im Kopf, die ich holen möchte, hoffentlich kommen zumindest vier davon. Wir brauchen aber auch erfahrene Spieler, da es sicher sehr schwierig wird. Wir haben einen Plan für den Wiederaufstieg, die Mannschaft soll an allen Positionen doppelt besetzt sein. Und dies mit hoher Qualität."