Erstellt am 04. März 2015, 11:25

von Christopher Ivanschitz

Knapper Triumph bei den Mustangs. Die Mattersburg Rocks lieferten sich in Mistelbach einen tollen Fight und setzten sich letztendlich hauchdünn durch.

David Jandl und die Rocks setzten ihre Siegesserie bei den Mustangs in Mistelbach fort.  |  NOEN, zVg

Der Triple-Champion aus Mattersburg setzte sich in Mistelbach wieder einmal knapp mit 70:67 durch. Dort, wo Stefan Ulreich und Co. den ersten Meistertitel eingetütet hatten, war also wieder ein tolles Erfolgserlebnis zu feiern.

Die Burgenländer kamen besser aus den Startlöchern und nach einem Jumper vom späteren Top-Scorer Corey Hallett hieß es bald 11:4 zugunsten der Gäste. Die Mustangs aus Mistelbach fanden vorerst nur schwer ins Spiel, waren des Öfteren einen Schritt zu spät und hatten somit meist das Nachsehen.

31:30-Führung zur Halbzeitpause

Im Verlauf des zweiten Quarters arbeiteten sich die Hausherren heran, ein hohes Tempo und heiße Zweikämpfe prägten das Spiel – ganz nach dem Geschmack der Fans. Dank vier verwandelter Freiwürfe von Stefan Ulreich und Sebastian Gmeiner durfte der BKM dennoch mit einer 31:30-Führung in die Halbzeitpause schreiten.

Nach Wiederbeginn war es die gastgebende Mannschaft, welche nun den Ton angab und sich mit einem 10:2-Run in Front setzte. Nur wenige setzten im letzten Quarter noch auf den Champion – nach einem Turnover des Kapitäns lautete der Spielstand 53:62 aus Sicht der Rocks und dass knapp sechs Minuten vor dem Schlusspfiff.

Starkes Finish der Rocks

Allerdings fassten sich die Gäste nochmals ein Herz, drehten in der Defense die Schrauben an und waren in der Offense immer wieder erfolgreich – Corey Hallett sorgte für ein Tollhaus auf Seiten des Rocks-Block.

Sein Dreier, knapp zwei Minuten vor Schluss, besorgte die 65:64-Führung – Dank eines wichtigen Offensiv-Rebounds war die Messe schließlich gelesen. „Herzliche Gratulation an mein Team, das war ein toller Fight“, so Coach Mike Coffin.