Erstellt am 29. Juni 2016, 09:05

von Daniel Fenz

David Jandl gönnt sich eine Auszeit. Der Verein verliert das „Hirn“ der Mannschaft. David „Fred“ Jandl steht ab sofort nicht mehr zur Verfügung.

 |  NOEN

Der gebürtige Oberwarter David Jandl gönnt sich eine Basketball-Auszeit und steht den Rocks daher nicht mehr zur Verfügung. Der 31-jährige Ex-Nationalteamspieler und das „Hirn“ der Mannschaft, tritt aus beruflichen und privaten Gründen mit dem Basketballsport kürzer. Jandl kümmert sich nun verstärkt um seine Familie und den Steinmetz-Betrieb.

„Rocks sind mir ans Herz gewachsen“

„Die Entscheidung ist mir schwerer gefallen, als erwartet. Ich habe in den letzten drei Jahren in Mattersburg eine tolle Zeit erlebt.“ Der Point-Guard hat viele nette Menschen kennengelernt und die Rocks sind ihm ans Herz gewachsen. Ein Comeback ist also nicht ausgeschlossen. „David ist ein Vorzeige-Profi, der mit seiner Einstellung und Spielintelligenz für uns alle ein Vorbild ist“, weiß auch Teammanager Lukas Hrdlicka.

Jetzt wird ein Ersatz gesucht. Obmann Andreas Gschiel teilte aber bereits mit, dass neben Sebastian Gmeiner auch Krisztian Bakk und Felix Reimann in Mattersburg bleiben. Bakk kam während der Saison aus Sopron und integrierte sich in den Verein, zudem überzeugte er auf dem Spielfeld. Felix Reimann soll weiter in die Kampfmannschaft integriert werden. In seiner ersten Saison reichte es zumeist für Kurzeinsätze. Außerdem sammelte er in der Landesliga als Top-Scorer wertvolle Erfahrung.