Erstellt am 10. März 2012, 21:03

Mattersburg unterliegt Innsbruck mit 0:1. Die Tiroler kamen in der 24. Runde auswärts gegen den SV Mattersburg dank eines Treffers von Christopher Wernitznig (42.). zu einem sehr schmeichelhaften 1:0-(1:0)-Sieg.

 |  NOEN
Für die Burgenländer war es die erste Niederlage nach drei Siegen in Folge, sie fielen hinter Wiener Neustadt auf Rang neun zurück, haben aber beruhigende zwölf Punkte Vorsprung auf das Schlusslicht Kapfenberg.

Für die Mattersburger wäre der vierte Erfolg in Serie und die Einstellung ihres Bundesliga-Rekordes aus der Saison 2004/05 absolut möglich gewesen. Gleich dreimal trafen die Hausherren nur das Aluminiumgehäuse: Patrick Bürger (16.) und Manuel Seidl (50.) jeweils bei einem Freistoß, außerdem Ilco Naumoski mit dem Rücken nach einem Seidl-Freistoß (73.). Auf der anderen Seite vergab Carlos Merino in der Nachspielzeit einen Elfmeter (92.).

Wacker-Coach Walter Kogler wollte, dass seine Mannschaft vorne präsenter ist und mehr Durchschlagskraft hat als zuletzt und setzte daher erstmals im Frühjahr auf ein 4-4-2-System mit der Doppelspitze Miran Burgic und Julius Perstaller. Wirklich Früchte trug diese Umstellung aber vorerst nicht, die Burgenländer waren vor der Pause gestärkt durch zuletzt drei Siege in Folge die aktivere Mannschaft und im Gegensatz zu den Tirolern immer wieder brandgefährlich.

Kopfbälle von Nedeljko Malic (10.) und vom agilen Naumoski (28.) gingen daneben, zudem sprang ein gut angetragener Bürger-Freistoß, bei dem Wacker-Goalie Safar machtlos gewesen wäre, von der Latte zurück ins Feld (16.). Die Innsbrucker waren an Harmlosigkeit kaum zu überbieten, einzig Wernitznig konnte sich zweimal in Szene setzen. Mit einem Tausendguldenschuss aus mehr als 25 Metern, der von Adnan Mravac unhaltbar für Thomas Borenitsch abgefälscht wurde, brachte der Mittelfeldspieler die Gäste in Führung. Es war der erste Schuss der Tiroler aufs Tor überhaupt. Zuvor hatte Wernitznig von der Strafraumgrenze etwas stümperhaft drübergeschossen (34.).

Gleich nach Wiederbeginn hatten die Gastgeber neuerlich Pech. Ein Seidl-Freistoß überraschte den wieder fitten Safar, der Ball landete aber neuerlich am Aluminiumgehäuse (50.). Die Mattersburger drängten vehement auf den Ausgleich. Naumoski leitete eine Flanke mit dem Rücken an die Latte weiter (73.), zudem hatte Bürger sein Visier aus guter Position nicht richtig eingestellt (74.). In der 80. Minute ließ Naumoski eine weitere Möglichkeit ungenützt.

Die Tiroler hatten im Vergleich zur ersten Hälfte mehr Räume und kamen auch dem 2:0 nahe. Ein Perstaller-Abschluss mit links ging drüber (58.), zudem konnte sich Borenitsch bei einem Abraham-Weitschuss mit einem tollen Reflex zur Ecke auszeichnen (62.). Kurz vor dem Ende setzte der eingewechselte Merino noch einen Elfmeter über das Tor (92.).

Die Innsbrucker untermauerten damit ihre Auswärtsstärke, haben sie doch in der Fremde in zwölf Partien erst zweimal verloren und in den jüngsten vier Partien gar kein Gegentor kassiert. Es war erst der zweite Meisterschaftssieg der Tiroler im Pappelstadion (nach dem 2:0 am 7. August 2010) im zwölften Anlauf.


SV Mattersburg - FC Wacker Innsbruck 0:1 (0:1).
Mattersburg, Pappelstadion, 3.900, SR Hameter.
Tor: 0:1 (42.) Wernitznig
Mattersburg: Borenitsch - Farkas, Malic, Mravac, Rath - Höller (81. Spuller), Seidl, Parlov, Potzmann (62. Röcher) - Naumoski - Bürger
Wacker Innsbruck: Safar - Dakovic, Svejnoha, Bea, Hauser - Bergmann (74. Schreter), Abraham, Hackmair, Wernitznig (56. Schütz) - Perstaller (84. Merino), Burgic
Gelbe Karten: Mravac, Borenitsch bzw. Bea, Hauser, Perstaller,
Schreter
Die Besten: Seidl, Naumoski bzw. Safar, Abraham