Erstellt am 27. Februar 2013, 00:00

„Mein Vater ist ein Fußballverrückter“. 2. Liga Mitte / Zemendorfs Torhüter-Evergreen Thomas Zvonarits denkt nach gesundheitlichen Problemen nicht ans Aufhören.

SV 7023 Z-S-P-Tormann Thomas (l.) und sein Sohnemann Patrick Zvonarits, der beim Nachbarverein SV Antau im Tor steht.Wagentristl  |  NOEN
Von Christian Pöltl

„Mein Vater ist ein Fußballverrückter. So lang er stehen kann, hört er nicht auf“, erwidert Antau-Keeper Patrick Zvonarits die Bedenken an der Fortsetzung der Torhüterkarriere von Vater Thomas, der als Ersatzkeeper beim SV 7023 Z-S-P seinen x-ten Frühling erlebt. „Da gab es gar keine Bedenken“, lässt Vater Thomas jedoch sofort wissen. „Ich hatte vor fünf Wochen einen Kollaps und war daher gesundheitlich angeschlagen. Jetzt ist jedoch alles wieder okay, sodass ich vor Tatendrang für die Meisterschaft strotze“, fährt der 45-jährige Torhüterevergreen fort, der in der vergangenen Woche gar das Zemendorfer Tor gegen Burgenlandligist St. Margarethen hütete.

„Hie und da muss der Verein mir eben auch meine Regenerationsphasen zugestehen.“ Auf die Frage, ob seine Ehegattin keine Bedenken an der Fortsetzung seiner Karriere habe, scherzt der Oldie bloß: „Die Bedenken hat sie schon seit 23 Jahren. Damit weiß ich umzugehen.“