Erstellt am 19. Oktober 2011, 00:00

Mit Tempo unten raus. 2. LIGA MITTE / Der USC Pilgersdorf wechselte am letzten Tabellenplatz den Trainer und feierte zuletzt drei Siege in Folge.

Bernd Leimstättner wurde beim SV 7023 ZSP vom Co-Trainer zum Trainer ernannt.WA  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL HEGER

Der Saisonstart ging für die Pilgersdorfer komplett in die Hose. Mit hohen Erwartungen war man in die neue Saison gestartet und fand sich nach acht Runden auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Der Verein zog die Reißleine und trennte sich von Trainer Bernhard Müller.

Pilgersdorfs Lauf gipfelte  jetzt in einem 5:0-Sieg

 

Das war der Startschuss für eine Siegesserie. Sancho Jani und Peter Sagmeister betreuen nun das Team und das sehr erfolgreich. Beim Debüt konnte man gleich auswärts in Markt St. Martin siegen und auch Titelanwärter Forchtenstein konnte auf heimischer Anlage besiegt werden. Den Höhepunkt fand die Pilgersdorfer Aufholjagd am vergangenen Wochenende mit dem 5:0-Sieg in Lackenbach. Co-Trainer Peter Sagmeister wird nicht müde, Woche für Woche die mannschaftliche Geschlossenheit hervorzuheben: „Wir haben wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung geboten, besonders in der Defensive stehen wir sehr gut.“

Erst zwei Trainerwechsel  in der laufenden Saison

 

Durch die drei Siege liegt Pilgersdorf bereits auf Platz elf und hat schon Anschluss ans Mittelfeld gefunden. Auch beim derzeitigen Schlusslicht SV 7023 Z-S-P hat man den Trainer gewechselt. Der Hirmer Bernd „Schilli“ Leimstättner, der zwar nicht über die notwendige UEFA B-Lizenz verfügt aber auf jeden Fall bis Winter bleibt, musste im ersten Spiel eine 0:1-Niederlage gegen Kobersdorf hinnehmen. Ob es auch in Zemendorf annähernd so gut klappt wie in Pilgersdorf, wird man sehen.