Erstellt am 08. Februar 2016, 23:55

von Christopher Ivanschitz

Nächster Rocks-Sieg nach Geduldsspiel. In einer ausgeglichenen Partie wurden die Mattersburg Rocks gegen die Dornbirn Lions ihrer Favoritenrolle gerecht.

 |  NOEN

Im fernen Ländle gelang den Mattersburg Rocks der zwölfte Saisonsieg, das 71:62 gegen Tabellennachzügler Dornbirn war jedoch ein hartes Stück Arbeit und ist ein Beleg für die Ausgeglichenheit der zweiten Basketball Bundesliga. Bei den Burgenländern fehlten Coach James Williams mit Corey Hallett, David Jandl, Sebastian Pinterits und den langzeitverletzten Michael Mach gleich vier Leistungsträger.

Beide Mannschaften agierten von Beginn weg auf Augenhöhe, in einer Defensiv- Schlacht hieß es nach dem ersten Viertel 16:16. Im zweiten Durchgang konnten die Gäste aus Mattersburg die Schlagzahl etwas erhöhen und setzten sich mit einem 34:29-Pausenstand minimal ab. Für zählbare Resultate sorgten beim BKM die beiden Guards Hannes Artner und Stefan Ulreich – zu Ende des dritten Viertels hieß es 50:46 für den BKM, erst in den letzten beiden Minuten des Duells gelang es den Burgenländern, sich endgültig abzusetzen. Den Unterschied machten an diesem Tag schließlich die Turnovers aus, die Vorarlberger leisteten sich 17 Ballverluste im Unterschied zu acht auf Seiten der Rocks. Auch die Anzahl der Freiwürfe ist zweideutig, 30 Versuchen auf Mattersburger Seite stehen lediglich neun der Löwen gegenüber.

In der Tabelle bleibt der BKM mit diesem knappen Erfolg auf Schlagdistanz zu den Chin Min Dragons St. Pölten, die ein Spiel und einen Sieg mehr am Konto verbucht haben, an dritter Stelle folgt schon die Überraschungsmannschaft KOS Celovec. Weiter geht es am kommenden Samstag, um 18 Uhr in der Mattersburger Sporthalle, wenn der Meister Danube City Timberwolves im Burgenland gastiert.