Erstellt am 29. Januar 2014, 23:59

Neun von zehn Titel für die Schachritter. Die Nachwuchstalente der Schachritter feierten den größten Erfolg der Vereinsgeschichte.

 |  NOEN
Von Michael Weller

SCHACH / Mattersburg war Schauplatz der Jugendlandesmeisterschaft im klassischen Schach. Turnierleiter Gerald Berghöfer und Schiedsrichter Mario Milanollo konnten allein 31 Kinder vom Verein der Schachritter begrüßen, die mit neun von zehn Titel und zahlreichen weiteren Topleistungen den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feiern durften.

In der jüngsten Altersklasse waren bei den Mädchen nur Schachritter am Start und machten sich den Meistertitel untereinander aus. Den besten Tag hatten diesmal die schon routinierte Moana Milanollo aus Bad Sauerbrunn, die den Titel holte und Anika Schmidjell von der VS Forchtenstein, die sich für die Staatsmeisterschaft MU8 qualifizieren konnte.

Bei den U8-Burschen belegten Samuel Ortner (Mattersburg), Til Koglbauer (Wiener Neustadt) und Manuel Rigler (Forchtenstein) sämtliche Medaillenränge. In der U10 siegte Ismael Milanollo vor Vinzent Straussberger (SVB), Alexander Fasching (Mattersburg) und Bastian Hirmann (Forchtenstein). Chantal Grabler (Mattersburg) errang denTitel in der MU12 und Caroline Rigler (Forchtenstein) mit 100 Prozent der Punkte in der MU10. Harvey Ortner schaffte einen hauchdünnen Titelgewinn in der BU12, Vizestaatsmeisterin Angela Widlhofer (Marz) sicherte sich den Landesmeistertitel in der U14 ebenso wie der Wiesener Julian Benesch.

Lukas Gludovatz und Angelo Wunsch (Schach-Ritter Mattersburg) komplettierten mit ihren Siegen in der U16 und U18 den Riesenerfolg der Mattersburger.

Starker Nachwuchs. Manuel Rigler, Samuel Ortner, Til Koglbauer (h.v.l.), Alessandro Steurer und August Prilhofer (v.v.l.) konnten bei den Landesmeisterschaften in Mattersburg ihr großes Können unter Beweis stellen.

privat