Erstellt am 24. Juli 2013, 00:00

Neunter Platz in Novi Sad. Starke Leistung / Der Bad Sauerbrunner Lorenz Petutschnig und sein Partner Thomas Kunert kamen beim CEV-Masters in Serbien im Hauptbewerb unter die besten zehn Teams.

On Tour. Für Thomas Kunert und Lorenz Petutschnig (v.l.) geht es beim FIVB-Open im russischen Anapa am schwarzen Meer weiter. Aufgrund der guten Saisonergebnisse sind sie dort im Hauptbewerb startberechtigt. Foto: privat  |  NOEN, privat
Von Michael Weller

BEACHVOLLEYBALL / Sofort nach ihrem Finaleinzug beim A-Cup in Graz ging es für das Beachvolleyball-Duo Petutschnig/Kunert zum CEV Masters-Turnier in Novi Sad/Serbien. Nach dem Überstehen der internen Österreicher-Qualifikation meisterten die beiden auch noch die Qualifikation für den Hauptbewerb und zogen damit erstmals in einen CEV Masters-Bewerb ein.

In der ersten Runde besiegten sie die Norweger Takvam/Sannares, unterlagen kurz darauf aber den polnischen U23-Weltmeistern Kantor/Losiak mit 17:21 und 16:21. Nach mehreren Siegen im Loser Pool blieb unterm Strich letztendlich der neunte Platz übrig. „Das Turnier war sehr anstrengend für uns“, resümierte Lorenz Petutschnig. „Zuerst die stressige Anreise mit dem Auto, dann die Country Quota, danach die Quali und jetzt das fünfte Spiel im Hauptbewerb. Wir nehmen das Positive mit, regenerieren ein wenig und konzentrieren uns bereits auf Anapa“, so der Bad Sauerbrunner.

Bereits am Montag flog das Beachvolleyball-Duo weiter zum FIVB-Open ins russische Anapa am Schwarzen Meer. Aufgrund der bisher ausgezeichneten Saisonergebnisse sind die beiden dort im Hauptbewerb startberechtigt.