Erstellt am 08. April 2015, 09:31

Nur drei Punkte zählen. Für Kaisersdorf zählt laut Trainer Christian Wiedenhofer am Sonntag nur ein Sieg.

Wieder dabei. Kaisersdorfs Manuel Wiedenhofer ist nach seiner Sperre wieder mit an Board.  |  NOEN
Drei Punkte - das ist es, was Sonntag gegen Neckenmarkt für Kaisersdorf-Trainer Christian Wiedenhofer zählt. Auch wenn er weiß, dass es schwer werden wird, da sie „mit Lösch hinten und Papp vorne durchaus stark sind.“
Diese müssen sich aber erst von der 1:5-Schlappe gegen Oberpetersdorf erholen. „Da setzen wir am besten gleich einen Strich darunter“, meint Neckenmarkt-Coach Jürgen Fruhmann, der keineswegs zufrieden war. 
Underdog-Rolle

Underdog Rolle für Fruhmann - Elf

Verständlich, immerhin war Oberpetersdorf in der Rückrunde bis dahin noch punktelos und man selbst mit drei Siegen und einem Remis das stärkste Team. Aber gerade da kommt für Fruhmann Gegner Kaisersdorf gelegen: „Wir fühlen uns in der Underdog-Rolle wohler. Es ist gut, dass wir wieder gegen einen Gegner spielen, der das Spiel macht.“

Ob ihnen Wiedenhofer diesen Gefallen auch machen wird? „Das verrate ich dir natürlich nicht, sonst weiß der Gegner ja auch Bescheid“, meint der Kaisersdorf-Coach schmunzelnd, um dann aber doch noch hinzuzufügen: „Wenn sie uns lassen, dann natürlich gerne.“