Erstellt am 01. Juni 2011, 00:00

Özmen als Torgarant. 2. LIGA MITTE / Der SV 7023 Z-S-P machte mit dem jungen Niederösterreicher Serdar Özmen einen wahren Goldgriff.

 |  NOEN
VON OTTO GANSRIGLER

Der SV 7023 Z-S-P machte aus der Not eine Tugend. Kurz vor dem Rückrundenstart, als die Transferzeit bereits abgelaufen war, verletzte sich Thomas Benczak am Meniskus. „Wir mussten handeln. Da ich Nachwuchstrainer bei Magna Wiener Neustadt bin, wusste ich, dass Serdar Özmen eine Herausforderung sucht“, erklärte Z-S-P-Trainer Thomas Wallner.

Die 7023er machten das Leihgeschäft mit Magna für ein halbes Jahr fix. Dieser Transfer entpuppte sich als ein echter Goldgriff. Özmen verpasste zwar die komplette Vorbereitung und trainierte vor dem ersten Meisterschaftsspiel nur zweimal mit der Mannschaft, schlug aber gleich voll ein. Zum Saisonauftakt lag der SV 7023 gegen Lackenbach bereits mit 0:2 zurück. Die Elf drehte das Spiel noch und Özmen traf zum 3:2-Sieg. Insgesamt durfte der 19-jährige Felixdorfer während der Frühjahrssaison bereits 14 Torerfolge feiern. Er liegt damit schon an vierter Stelle der aktuellen Schützenliste. „Er hat voll eingeschlagen. Mich freut sehr, dass wir vor Kurzem den Leihvertrag um ein Jahr verlängern konnten“, gibt Wallner einen Ausblick in die nächste Saison.

 

 

 

 

 

 

 

 

Jubelpose. Der Angreifer des SV 7023 Z-S-P durfte in der Frühjahrsrunde der 2. Liga Mitte bereits 14 Treffer bejubeln.

WA