Erstellt am 20. November 2013, 23:59

von Manuel Takacs

„Panther“ verlässt das Schlusslicht. Vereinswechsel / Sigleß-Keeper Michael Wilfing kehrt dem Verein nach einer für ihn verkorksten Hinrunde den Rücken.

Sigleß-Keeper Michael Wilfing sucht nach einem verpatzten Herbst eine neue Herausforderung. Interessenten soll es geben. Foto: A. Wagentristl  |  NOEN, A. Wagentristl
Von Manuel Takacs

In der vergangenen Saison avancierte Sigleß-Keeper Michael Wilfing unter anderem mit einem Ausschuss-Tor zum gefeierten Helden. Wie schnell es für einen Fußballer wieder bergab gehen kann, bekam der junge Goalie in der abgelaufenen Herbstsaison am eigenen Leib zu spüren.

„Wurde bei jedem Gegentreffer als Buh-Mann hingestellt“

Nach dem schlechten Saisonstart, bei dem dem Ex-Mattersburger Fehler angekreidet wurden, wurde er duch seinen Tormanntrainer Stefan Zwonarits ersetzt. „Ich musste damals reagieren und einen Tormannwechsel vornehmen. Nicht um Michael zu schaden, sondern um ihn aus der Schusslinie zu nehmen“, berichtete Cheftrainer Norbert Barisits.

Was folgte, war für einen Youngster, der Spiele für eine erfolgreiche Entwicklung braucht, nur schwer zu akzeptieren. Zahlreiche Partien verfolgte der Schlussmann von der Bank, ehe sich der zur Nummer eins beförderte Stefan Zwonarits eine Muskelverletzung zuzog und Wilfing zu Einsatzminuten kam.

„Natürlich war die Situation für mich nicht einfach. Ich wurde bei jedem Gegentreffer als Buh-Mann hingestellt. Ich habe mit Trainer Norbert Barisits kein Problem, aber es sind viele Aktionen gelaufen, die mir gegenüber nicht in Ordnung waren. Ich will spielen und will mich auf jeden Fall verändern“, erklärt der „Panther“, wie er von seinen Kollegen und seinem Ex-Trainer Roland Wisak genannt wird.

Goalie steht mit Klubs in Verhandlung

„Ich verstehe Michael, dass er mit seiner Rolle, die er zuletzt innerhalb der Mannschaft hatte, nicht zufrieden ist. Wenn er sich verändern möchte, wird ihm der Verein nichts in den Weg legen“, so Barisits, der sich bereits um einen Ersatz bemüht. Wilfing liegen bereits konkrete Anfragen anderer Klubs vor.

Gerüchten zufolge handelt es sich hierbei um den 1. Klasse Mitte-Klub Stoob und BVZ Burgenlandligist Sankt Margarethen, wo mit Mario Seckel ein weiterer Ex-Sigleßer unter Vertrag steht. „Ich möchte mich dazu nicht äußern und die interessierten Klubs nicht nennen, da noch nichts fix ist und wir uns mitten in den Verhandlungen befinden. Es wird noch dauern“, so der Tormann.