Erstellt am 06. Mai 2015, 12:04

von Alfred Wagentristl

Der "neue Besen" will auch Parndorf ärgern. Der neue SVM Amateure-Trainer Kurt Jusits traut seinen wiedererstarkten Burschen durchaus eine Überraschung zu.

SV Mattersburg-Profi Ali Taschner sorgte zuletzt bei den Amateuren für viel Druck über rechts.  |  NOEN, WA

PARNDORF - MATTERSBURG AMATEURE; FREITAG, 19.30 UHR: Nach der Ablöse von Trainer Heinz Griesmayer (am Dienstag vergangener Woche erfolgte die Trennung, um laut Verein einen neuen Impuls im Abstiegskampf zu setzen) durch Ex-Sportklub-Coach Kurt Jusits und der Doppelrunde dürfen die „Amas“ eine positive Zwischenbilanz ziehen. Vier Punkte aus den Spielen beim Sportklub (2:2) und gegen Amstetten (ein beeindruckendes 4:0) halten die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben. Jusits: „Die Leistung gegen den Wiener Sportklub war klar besser im Vergleich zum Amstetten-Sieg, trotzdem spielten wir dort leider nur 2:2.“

Kapitän Peter Hawlik kehrt ins Team zurück

Jetzt geht es als Außenseiter nach Parndorf. Ärgern will man die Truppe laut Jusits trotzdem: „Es ist uns klar, dass die Parndorfer einen beeindruckenden Lauf haben, doch wir können Nadelstiche zu setzen, die dem Gegner weh tun. Allerdings müssen wir die Kirche im Dorf lassen. Wir wären dort auch mit einem Punkt durchaus zufrieden.“ Peter Hawlik wird nach seiner Sperre wieder spielen. Ob Gabriel Bayer nach seinem Nasenbeinbruch auflaufen wird, stand noch nicht fest. Parndorf hat zwar den Aufstieg noch nicht abgeschrieben, zeigt aber Respekt. „Wir müssen gegen Mattersburg hellwach sein. Da wird sicher wieder Verstärkung von oben kommen“, so Trainer und Ex-SVM Amateure-Spieler Richard Slezak.

>> Hier geht es zur aktuellen Tabelle der Regionalliga Ost!