Erstellt am 25. März 2015, 11:37

von Manuel Takacs

Die Konzentration im Abschluss fehlt. Die SVM Amateure fanden beim 0:0 in Stegersbach zwei hochkarätige Torchancen vor, agierten dabei aber glücklos.

Tormann Julian Rosenstingl und die restliche Defensivabteilung agierten zuletzt gut - offensiv hapert es.  |  NOEN, zVg
„Es ist im Frühjahr genau das zu erkennen, das ich bereits in der Hinrunde andauernd gesagt habe. Die Liga ist sehr ausgeglichen. Die Tagesverfassung und die letzte Konzentration bei der Verwertung der Torchancen sind entscheidend“, sagt Manager Raimund Bachhofer, der den vergebenen Top-Einschussmöglichkeiten von Alexander Egger und Lukas Kantauer beim 0:0 in Stegersbach nachtrauerte.

Youngster Lukas Kantauer erhielt im 4-1-4-1-System den Vorzug gegenüber Legionär Janos Szöke an vorderster Front. Der Ungar saß 60 Minuten auf der Ersatzbank, ehe er anstatt Julius Ertlthaler in die Partie kam. „Es war eine taktische Maßnahme. Wir haben nur mit einem Stürmer gespielt und Kantauer hat zuletzt aufgezeigt“, begründete Coach Heinz Griesmayer seine Entscheidung.

Janos Szöke agierte zuletzt glücklos

Aus der Ferne ist zu beobachten, das sich der letztjährige Torschützenkönig der BVZ Burgenlandliga, Janos Szöke, zwar stets bemüht, aber noch etwas glücklos agiert. „Er hängt sich immer voll rein, aber auch sein persönlicher Befreiungsschlag lässt noch auf sich warten“, so der Trainer, der genauso wie die übrigen Verantwortlichen des SVM auf die Wende gegen Sollenau hofft. In der Länderspielpause darf man gespannt sein, welche Akteure aus dem Profikader bei den Amateuren zum Einsatz kommen.

Angesprochen auf diese Frage, reagierte Manager Raimund Bachhofer bereits etwas genervt: „Es gibt Regeln und an diese halten wir uns. Ich kann diese Aussagen nicht mehr hören. Überall hört man, dass es sich die Amateur-Teams schon wieder richten werden. Wir tun absolut nichts Verbotenes und bewegen uns im Rahmen des Erlaubten.“