Erstellt am 11. März 2015, 09:00

von Manuel Takacs

Heimspiele gewinnen. Mattersburgs Amateure haben sich den Plan zurecht gelegt, dass man auswärts punkten und zu Hause siegen will.

Thomas Seywerth und Kollegen der Mattersburger Amateure wollen im Derby siegen.  |  NOEN, A. Wagentristl
Vor dem Rückrundenauftakt bei den SKN St. Pölten Juniors, einem direkten Konkurrenten der SVM Amateure im Abstiegskampf, stand fest, dass eine Niederlage ein herber Rückschlag gewesen wäre. Dieses Szenario konnten die Fohlen mit einer positiven Leistung verhindern. Im Lager der Verantwortlichen war man mit der Darbietung sehr zufrieden, mit dem Punkt beim 2:2 nur bedingt.

„Wir sind sehr selbstbewusst aufgetreten. Die Mannschaft hat sich nach dem Rückschlag gegen Purbach nicht aus der Ruhe bringen lassen“, so Manager Raimund Bachhofer, der hinzufügt: „Wir haben uns vorgenommen, dass wir auswärts punkten und unsere Heimspiele gewinnen wollen.“ Bereits am Samstag gegen Neusiedl gilt also wieder die Devise „Verlieren verboten“. Mit den Seestädtern haben die Grün-Weißen noch eine Rechnung offen, da das Hinspiel mit 0:3 endete und eine Serie von vier Pleiten in Folge einleitete. „Eine derartige Serie dürfen wir uns natürlich im Frühjahr nicht mehr erlauben“, weiß der sportliche Verantwortliche.

Auf die Amas warten harte Brocken

Nach dem Burgenland-Derby gegen den NSC wartet auf die Griesmayer-Schützlinge mit Stegersbach ein weiterer rot-goldener Gegner. Danach müssen Peter Hawlik & Co. gegen Sollenau und Ritzing antreten. „Wir schauen jetzt einmal von Spiel zu Spiel. Mehr können wir nicht machen. Wir sind für einen Abstiegskampf bis zur letzten Runde vorbereitet“, sagt auch Trainer Heinz Griesmayer, der gegen die Neusiedler um den Einsatz von drei Spielern bangt. Thomas Kreuzhuber, im Winter vom nächsten Gegner gekommen, laboriert noch immer an einer Oberschenkelverletzung.

„Es wird sehr knapp“, ließ sich Manager Bachhofer nur einen kurzen Kommentar über den Fitnesszustand Kreuzhubers entlocken. Toni Harrer, der für die Startaufstellung gegen die SKN Juniors ebenfalls in Frage gekommen wäre, leidet an Leistenproblemen. Einer der im Offensivspiel der SVM Amateure stets für Schwung und Bewegung sorgt, Alexander Egger, erlitt unter der Woche im Training eine Gehirnerschütterung. „Er ist mit einem Mitspieler zusammengekracht“, berichtete Bachhofer. Lukas Kantauer, der eine Top-Vorbereitung gespielt hatte, zog sich, ebenfalls im Training, eine Fersenverletzung zu und konnte deshalb erst in der Schlussphase mitwirken.