Erstellt am 15. Oktober 2014, 11:52

von Manuel Takacs

RLO: Im Kellerduell ums sportliche Überleben. Die Amateure müssen in Neuberg gewinnen. Für Lukas Kantauer und Julian Binder geht es gegen den Ex-Klub.

Für SVM-Amateur Lukas Kantauer geht es am Sonntag gegen seinen Ex-Klub Neuberg - wo nur drei Punkte zählen.  |  NOEN, Martin Ivansich
Als Julian Binder und Lukas Kantauer im Sommer von Neuberg zu den SVM Amateuren wechselten, war es für die beiden Südburgenländer wohl unvorstellbar, dass sie am 12. Spieltag als Tabellenvorletzter beim Letzten – ihrem Ex-Klub – antreten würden.

Mattersburger „Amas“ überraschend hinten nach

Während die aktuelle Tabellensituation bei den Neubergern nach den zahlreichen Abgängen zu befürchten war, überrascht Kenner der burgenländischen Fußballszene die bisherige magere Punkteausbeute der Griesmayer-Truppe.

x  |  NOEN, Martin Ivansich
Für das Duell am Sonntagvormittag darf sich Stürmer Lukas Kantauer nach seinem Tor gegen Parndorf berechtigte Hoffnungen auf einen Platz in der Startformation machen. Bei Mittelfeldspieler Julian Binder wird wohl der Eindruck beim täglichen Training entscheidend sein, ob er wieder in den Kader zurückkehrt. In den letzten drei Spielen stand der Name des Technikers nicht am Spielerblankett.

„Der Wechsel zum SVM war ein ganz wichtiger Schritt für mich. Aufgrund der täglichen Trainingsarbeit und des professionellen Umfeldes sehe ich den Übertritt zum SVM als Gewinn für meine Entwicklung“, so Lukas Kantauer, der aufgrund seines Torriechers seinem Vater, Mattersburg-Legende Didi, ähnelt.

Zum Spiel gegen Neuberg und über die aktuelle Situation wollte der Youngster keine Worte verlieren: „Ich denke nicht, dass ich in der Position bin, viel dazu zu sagen. Wir müssen im Training weiter hart arbeiten und ordentlich Gas geben, dann wird sich auch der Erfolg wieder einstellen.“

Neuberg-Trainer ist Kantauers Lehrer

Keine leichte Zeit erlebt auch Neubergs Trainer Joachim Steiner. Die 0:7-Klatsche gegen den SV Schwechat schmerzte doch gewaltig.

Steiner, der in der HAK Stegersbach für den Schwerpunkt Fußball verantwortlich ist, trainiert und lehrt dort auch Lukas Kantauer. Der Stürmer, der in Neuberg wohnt, absolviert derzeit die Maturaklasse in der Thermengemeinde und pendelt täglich nach Mattersburg.

Neubergs Obmann Martin Konrad stärkte seinem Cheftrainer zuletzt den Rücken. „Ich habe von Herrn Steiner in den letzten Jahren sowohl im Unterricht als auch im Schultraining viel gelernt. Ich komme mit ihm sehr gut aus“, sagt Lukas Kantauer. Am Sonntag ruht die Freundschaft aber für 90 Minuten.

>> Hier geht's zur aktuellen Tabelle der Regionalliga Ost!