Erstellt am 01. August 2012, 00:00

Revanche aus der Vorwoche geglückt. ÖTV-TURNIER / Marius Pimishofer setzte sich in Mattersburg gegen Miroslav Kleman durch und holte dann den Titel.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL WELLER

Noch in der Vorwoche musste sich der damals topgesetzte Marius Pimishofer beim ÖTV-Turnier von Pöttsching dem Überraschungsmann Miroslav Kleman geschlagen geben. Nach einer Unterbrechung der Fortsetzung am nächsten Tag konnte der Mann mit der Wild Card in drei Sätzen gewinnen und sich anschließend sogar den Turniersieg sichern.

Bei den UTC Mattersburg Open gab es für Pimishofer nun die Chance zur Revanche – die er optimal nutzen konnte. Diesmal trafen die beiden im Halbfinale aufeinander und wieder ging die Partie über drei Sätze. Allerdings mit dem glücklicheren Ende für den Neunkirchner. Pimishofer setzte sich mit 6:4, 6:7 und 6:0 durch und stand damit „Hausherrn“ Andreas Gschiel im Endspiel gegenüber. Der Mattersburger, der in der Meisterschaft für den TC R. St. Margarethen das Racket schwingt, ist vor allem für seine Treffsicherheit auf dem Basketballfeld bekannt. Der Obmann der Mattersburg Rocks bewies allerdings auch auf dem roten Sand ein feines Händchen und setzte sich unter anderem gegen Thomas Pichl mit 4:6, 6:4 und 6:0 durch. Im Finale musste er allerdings die Überlegenheit von Marius Pimishofer anerkennen und beim 4:6 und 1:6 mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen.

Peter Matejowsky vom UTC Pöttsching schlug zuerst seine Landsleute Philipp Kautz und Manfred Klika, ehe er dem späteren Turniersieger Marius Pimishofer im Viertelfinale mit 1:6 und 2:6 unterlag. Stefan Pauschenwein (UTC Bad Sauerbrunn) verlor in Runde eins gegen Raphael Schmied mit 1:6 und 3:6.

Obmann Hannes Fröhlich mit den Finalisten Andreas Gschiel, Marius Pimishofer und Schiedsrichter Dominik Strümpf (v.l.).ZVG