Erstellt am 02. September 2015, 09:28

von Christopher Ivanschitz

„Gelungenes Event“. Bei der Erstauflage mussten sich die Mattersburg Rocks mit Platz vier begnügen – Domzale holte sich den Sieg.

Rocks-Neuzugang Hannes Artner (l.) machte gegen den späteren Sieger aus Slowenien eine gute Figur und soll auch in der bevorstehenden Meisterschaft die nötigen Akzente setzen.  |  NOEN, Martin Proell

Am vergangenen Sonntag ging erstmals der „Internationale Rocks-Cup“ im Landessportzentrum VIVA über die Bühne. Die Helios Suns aus dem slowenischen Domzale sicherten sich in einem spannenden Endspiel gegen den amtierenden österreichischen Meister aus Güssing den Titel.

x  |  NOEN, zVg
„Das war eine gelungene Veranstaltung, wir möchten uns herzlich bei allen teilnehmenden Teams und den Fans sowie bei den Helfern bedanken“, zeigten sich Manager Lukas Hrdlicka und das Organisations-Team rund um Sebastian Gmeiner zufrieden. Im kleinen Finale trafen die Hausherren – diesmal mit Kapitän Stefan Ulreich – auf Sopron Kosarlabda Club.


Die Gäste gingen von Beginn weg beherzt zu Werke und lagen zur Halbzeit 38:34 in Front. Auch nach dem Wechsel übernahmen die Ungarn das Kommando und bauten die Führung aus, während dem BKM in zehn Minuten nur sieben Zähler gelangen. Dennoch steckte die Williams-Equipe nicht auf, fightete zurück und betrieb mit einer 74:65-Niederlage Schadensbegrenzung.

Kaderplanung ist nun abgeschlossen

Im Finale kam es dann zum Showdown, angetrieben von MVP Hugh Robertson hatten die Suns gegen Güssing das Heft in der Hand – daraus resultierte die 48:32-Halbzeitführung. Nach dem Pausentee drehten die Ritter auf und rückten dem Gegner immer näher. Vierzig Sekunden vor dem Ende verkürzte Guard DaVonte Lacy per Dreier auf „minus eins“. Allerdings behielten die Gäste aus Slowenien die Oberhand, ließen folglich keinen Punkt mehr zu und krönten sich mit einem 83:76 zum Würdenträger beim ersten Rocks-Cup.

Am Rande des Events wurde auch die Kaderplanung abgeschlossen. Luca Gaspar kommt mit einer Wechsel-Lizenz vom ABL-Champ Güssing (er kann sowohl bei Güssing, als auch bei den Rocks eingesetzt werden), von den Eisenstadt Warriors kommt noch Felix Reimann.