Erstellt am 18. November 2015, 09:48

von Christopher Ivanschitz

Rocks kämpften sich in dritte Cup-Runde. Nach dem knappen Liga-Triumph über KOS Celovec hatten die Rocks auch im Pokal das bessere Ende für sich.

 |  NOEN

Nur zwei Paarungen gab es in der zweiten Runde des Flyeralarm-Cups. Während die Vienna D.C. Timberwolves die BBU Salzburg dominierten, setzten sich die Mattersburg Rocks nach dem Liga-Sieg gegen KOS Celovec auch im Cup-Duell mit den Slowenen durch und feierten somit den Aufstieg in die dritte Runde.

Dort treffen die Burgenländer am 8. Dezember im Prestigeduell auf den Landesligisten Blue Devils Wr. Neustadt.

Williams-Truppe ordentlich gefordert

Während die Wiener gegen Salzburg in dieser zweiten Runde durchmarschierten, bekamen die Zuseher in Klagenfurt eine spannendere Partie geboten, wobei die Hausherren den favorisierten und heuer noch ungeschlagenen Mattersburgern ordentlich Paroli boten und teilweise auf Augenhöhe agierten.

Die Gäste kamen deutlich besser aus den Startlöchern und konnten im ersten Viertel bereits einen 14-Punkte-Vorsprung herausspielen. Doch in den letzten Minuten der ersten Halbzeit legten die Kärntner Slowenen einen Zahn zu und verkürzten auf knappe zwei Zähler.

Durch einen dominanten Beginn im zweiten Durchgang übernahm KOS Celovec eine Zeit lang sogar die Führung – ein entfesselter Hannes Artner (31 Punkte) und zahlreiche Foulprobleme machten den Heimischen zu schaffen. Somit nahmen wiederum die Mannen von Coach James Williams das Zepter in die Hand, dominierten die Schlussphase der Begegnung und sicherten sich mit einem 89:81-Erfolg letztendlich den Sieg.

Am kommenden Sonntag kommt es in der Mattersburger Sporthalle zum Schlager der 2. Bundesliga zwischen dem Tabellenführer aus Mattersburg und dem ersten Verfolger aus St. Pölten, den Chin Min Dragons. Beginn ist um 19.15 Uhr.