Erstellt am 17. April 2013, 00:00

Rocks legen vor. Perfekter Auftakt / Die Mattersburg Rocks setzten sich im ersten Finalspiel gegen die Basket Flames Vienna mit 78:61 durch.

Erster Schritt. Sebastian Pinterits (l.) und die Mattersburg Rocks benötigen für den Meistertitel nur noch einen Sieg gegen die Basket Flames Vienna. Foto: Weller  |  NOEN, Weller
Von Michael Weller

BASKETBALL /  In der Finalserie der 2. Bundesliga legten die Basketballer aus Mattersburg einen Traumstart hin. Sie fertigten im ersten Match des „Best-Of-Three“-Endspiels ihre Gegner aus Wien souverän mit 78:61 ab.

Rund 300 Zuseher erlebten einen nervösen Auftakt auf beiden Seiten, doch die Hausherren konnten sich schnell einen kleinen Polster erspielen. Nach dem ersten Viertel lagen die Rocker mit fünf Zählern vorne und legten einen 7:0-Lauf nach. Dennoch blieben die Flames immer in Reichweite, der Vorsprung pendelte sich knapp unter zehn Zählern ein. Erst ein weiterer 6:0-Run zu Beginn der zweiten Spielhälfte brachte eine erste Vorentscheidung. Topscorer Paul Eder (17 Punkte) übernahm das Kommando bei den Burgenländern und sorgte mit seinen Hook-Shots ein ums andere Mal für Unruhe unter dem gegnerischen Korb. Der Vorsprung war zu diesem Zeitpunkt auf über 20 Punkte angestiegen und die Rocks wurden mit stehenden Ovationen auf den Rängen gefeiert. Den Basket Flames Vienna gelang nur noch Ergebniskosmetik, an diesem Tag war für die Wiener nichts in Mattersburg zu holen. „Die Verteidigung war heute entscheidend, da haben wir sehr gut gearbeitet“, freute sich Coach Mike Coffin zu Recht, „Aber wir müssen weiter konzentriert bleiben, dürfen nicht abheben. Der Titel ist noch nicht gewonnen.“

Diesen können die Rocks bereits am Samstag fixieren, wenn es um 19.30 Uhr in Wien zur Rückrunde geht. Sollten die Basket Flames erfolgreich bleiben, dann folgt am 27. April um 20.30 Uhr das alles entscheidende Match in Mattersburg.