Erstellt am 03. Dezember 2014, 09:46

von Christopher Ivanschitz

Rocks übernehmen Tabellenführung. Mit einem starken zweiten Viertel stellte der BK Mattersburg die Weichen auf Sieg und landete Sieg Nummer acht.

 |  NOEN

Die Emotionen waren beinahe so groß wie an jenem 12. April, als der BKM den Three-Peat einsackte, damals mit einem 71:60 nach Verlängerung über die Timberwolves in Wien-Donaustadt. In der neuen Saison waren die Wölfe bis dato ungeschlagen, der Meister nahm ihnen jedoch die weiße Weste und fuhr einen 77:64-Triumph ein. „Das war ein großer Sieg, ich gratuliere meinen Burschen“, so der emotionalisierte Erfolgscoach Mike Coffin nach dem Spiel.

Der mitgereiste Rocks-Block verwandelte diese Partie einmal mehr in ein Heimspiel, wobei dennoch die Wiener den besseren Start verzeichneten. Nach wenigen Minuten und einem Dreier von Ex-Rocker David Geisler hieß es bereits 19:10 und wenig später war der Rückstand sogar auf ganze 13 Zähler angewachsen und das Match schien vorentschieden.

Das Comeback der Burgenländer

Die routinierten Mattersburger, glänzend eingestellt vom Meistercoach, ließen sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen und legten ein unglaubliches zweites Viertel hin. Mit tollem Teamplay sowie harter Defense überrollte man in dieser Phase den Gegner und führte zur Halbzeit komfortabel mit 46:37. Nach dem Wechsel erfingen sich die Timberwolves und schafften es, bis auf zwei Zähler an den Meister heranzukommen. Die Rocks hatten jedoch erneut eine rasche Antwort parat und konterten. David Jandl versenkte einen Jump-Shot, Sebastian Gmeiner legte prompt nach.

Und nach zwei erfolgreichen Dreiern vom besten Werfer am Court, Rocks-Kapitän Stefan Ulreich, war die Welt wieder in Ordnung. Die Mattersburger führten nun mit 71:55, frenetisch angefeuert von mitgereisten Fans rettete die Coffin-Truppe den Vorsprung in lässiger Manier über die Zeit und übernahm somit die Tabellenführung. Weiter geht es für die Burgenländer mit dem Heimspiel gegen KOS Celovec am Samstag um 19.30 Uhr.