Erstellt am 07. Oktober 2015, 11:04

von Alfred Wagentristl

Salzburger Landesmeisterschaften: Hanbauer trumpfte auf. Der mittlerweile 40-jährige Mattersburger Holger Hanbauer erkämpfte sich Platz drei.

 |  NOEN

Die vergangene Woche hatte es für Holger Hanbauer in sich. Erst war er im 1. 300 Mann starken Feld bei der Masters-Judo-Weltmeisterschaft in Amsterdam vertreten, danach kämpfte der 40-Jährige in der Allgemeinen Klasse (!) bei den Landesmeisterschaften in Salzburg.

In Amsterdam, wo auch Olympiasieger am Start waren, setzte sich der Polizist in Runde eins seiner Altersklasse M3 (40 bis 44 Jahre, 81 bis 90 kg) gegen seinen englischen Gegner souverän durch. Danach musste der Judoka aber gegen einen brasilianischen Athleten eine knappe Niederlage einstecken.

Von Amsterdam ging es nach Salzburg zu den Landesmeisterschaften, wo der Mattersburger startberechtigt ist, weil er für den ASV ÖGS Puch Salzburg in der Meisterschaft kämpft. Die Veranstaltung stand national gesehen auf höchstem Niveau und Routinier Hanbauer kämpfte sich auf den sensationellen dritten Gesamtrang.

„In Anbetracht des bekannt hohen Niveaus der Salzburger Landesmeisterschaften, bin ich schon stolz, hier mit den jungen Kämpfern noch mithalten zu können“, so der Exekutivbeamte. Jetzt gilt sein Fokus den Staatsmeisterschaften in Linz, wo der siebenfache Staatsmeister in seiner Klasse den Titel zu verteidigen hat.