Erstellt am 04. November 2015, 05:12

von Christopher Ivanschitz

Schach-Bundesliga gastiert in Mattersburg. Nach 15 Jahren Pause macht die Schach-Bundesliga im Burgenland Halt - der ASVÖ Wulkaprodersdorf fungiert als Gastgeber.

 |  NOEN, zvg

Nach 15-jähriger Abstinenz gastiert die österreichische Schach Bundesliga wieder einmal im Burgenland. Von Donnerstag bis Sonntag machen sich über 130 Akteure auf nach Mattersburg und absolvieren in der Neuen Mittelschule die ersten vier Runden der heurigen Meisterschaft – Landeshauptmann Hans Niessl und Bürgermeisterin Ingrid Salamon werden das Sportfest eröffnen.

Der offizielle Ausrichter des Events ist mit dem ASVÖ Wulkaprodersdorf der einzige burgenländische Vertreter im Schach-Oberhaus. „Wir sind natürlich sehr stolz, dass wir wieder als Veranstalter fungieren dürfen und brennen bereits auf den Saisonstart“, so Obmann Johann Glavanich.

Vor dem Heimpublikum möchte man siegen

Er hält auch Mattersburg für den geeigneten Austragungsort: „Von der Lokalität und der Größe her haben sich in unserer Umgebung nur Mattersburg und Eisenstadt angeboten. In Wulkaprodersdorf wäre dies aufgrund der fehlenden Nächtigungsmöglichkeiten nicht durchzuführen.“ Natürlich will man gleich zu Beginn und vor allem vor heimischer Kulisse überzeugen – die Marschroute ist vom Obmann bereits vorgegeben: „Das Minimalziel der heurigen Saison ist ein Platz in der oberen Tabellenhälfte, wobei wir auch mit einem Top-Drei-Rang spekulieren. Dies hängt wiederum von der Verfügbarkeit unserer Spieler ab“, erklärte Glavanich. In der Saison 2016/17 strebt man wiederum den ganz großen Coup an – da der Verein nächstes Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert, soll auch der Meistertitel nach Wulkaprodersdorf geholt werden.