Erstellt am 27. November 2013, 23:59

von Christian Pöltl

Schuller übernimmt. 2. Liga Mitte / Lorandt Schuller beendet sein Engagement in Nikitsch, um in Loipersbach die „Mission impossible“ anzutreten.

 |  NOEN
Von Christian Pöltl und Alfred Wagentristl

FUSSBALL / Damit hatte niemand gerechnet: Lorandt Schuller verlässt nach einer sehr erfolgreichen Hinrunde den SC Nikitsch und wird neuer Trainer beim 2. Liga Mitte-Schlusslicht Loipersbach. Schuller setzte sich dabei beim „Trainercasting“ des SVL gegen fünf weitere Kandidaten durch. Sektionsleiter Sascha Prinner zeigt sich von seiner Neuverpflichtung angetan: „Das Gesamtpaket war bei Lorandt einfach mit Abstand am besten. Wir setzen auf die gleiche Linie, wollen vor allem unsere einheimischen Spieler weiterentwickeln.“

Prinners Zusatz: „Zudem hat Lorandt in der Vergangenheit bei Spielertransfers oft ein gutes Händchen bewiesen.“ Wobei der Neo-Trainer einbremst: „Für mich ist Loipersbach eine große Herausforderung, der Nichtabstieg jedoch auch eine sehr schwierige Aufgabe, aber ein schönes Ziel. In Nikitsch sah ich keine zu erreichenden Ziele mehr“, so Schuller, der punkto etwaigen Transfers anfügt: „Es werden nur Spieler geholt werden, die uns in unserer Situation auch wirklich weiterhelfen können. Das ist im Winter eine schwierige Aufgabe.“

Simon Bader: „Es wird eine gute Beziehung“ 

„Ich kannte die Mannschaft großteils. Sie ist nicht so schlecht, wie viele glauben, hat aber zu viele Gegentreffer bekommen“, so Schuller weiter. Auch die Spieler wie Simon Bader zeigten sich von ihrem neuen Chef begeistert: „Alles, was er sagte, hörte sich gut an. Ich glaube, die Beziehung Loipersbach-Schuller wird eine gute.“