Erstellt am 22. August 2012, 00:00

Sensation in Hartberg: Gold für Petutschnig. BEACHVOLLEYBALL / Der Bad Sauerbrunner holte mit Tobias Winter bei der Heim-U20-EM die Goldmedaille.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL WELLER

Für den österreichischen Beachvolleyball ging ein wahres Sommermärchen in Erfüllung. Lorenz Petutschnig eroberte bei der U20-Europameisterschaft in Hartberg gemeinsam mit seinem Partner Tobias Winter den Turniersieg und damit den EM-Titel.

Ohne Niederlage zum  Europameistertitel

Schon nach den ersten beiden Spielen in der Gruppenphase standen Petutschnig und Winter als Gruppensieger fest. Danach folgten in der K.O.-Phase klare Siege gegen die Slowenen Vidmar/Drobnic und die Niederländer van Wijk/van de Velde. Im Viertelfinale traf das österreichische Top-Duo dann auf die Polen Kosiak/Rudol, die ebenfalls glatt mit 21:17 und 21:19 unter die Dusche geschickt wurden. „Es lief einfach großartig, aber im Halbfinale war ich körperlich schon an meinen persönlichen Grenzen“, resümierte der Bad Sauerbrunenr nach dem Turnier.

Noch einmal alle Kräfte mobilisiert, schlug das österreichische Top-Duo das Schweizer Brüderpaar Benjamin und Denis Lerch mit 21:18 und 21:12 und zog ungeschlagen ins Endspiel der Heim-EM ein.

„Die Fans haben uns echt gepusht und super unterstützt, das hat nach der langen Turnierwoche noch einmal Kraft gegeben“, so der 19-jährige Lorenz Petutschnig. Kraft, die dringend gebraucht wurde, denn die Polen Michael Bryl und Sebastian Kaczmarek forderten den Österreichern beim 21:14, 15:21 und 21:12 noch einmal alles ab. „Ich bin einfach erleichtert, dass es geklappt hat“, jubelte Petutschnig nach der Siegerehrung. „Vor dem Turnier haben wir zwar auf eine Medaille spekuliert, aber dass es so gut läuft, damit haben wir nicht gerechnet.“

Geschafft. Lorenz Petutschnig siegte mit Tobias Winter bei der heimischen U20-EM. ZVG