Erstellt am 18. Juli 2014, 21:20

von Bernhard Fenz

Saisonstart gelungen – 2:0!. Der SV Mattersburg startete am Freitagabend mit einem vollen Erfolg in die neue Saison. Die Mannschaft von Trainer Ivo Vastic besiegte Bundesliga-Absteiger Wacker Innsbruck mit 2:0.

Der SV Mattersburg hat 2:0 gewonnen, ein erfolgreicher Start!  |  NOEN, Michael Weller
Vor dem Spiel wurde Michael Mörz (34), dessen Vertrag nicht verlängert wurde und der zum SV Schattendorf in die 2. Liga Mitte wechselte, vom SVM gebührend verabschiedet. Er erhielt als Zeichen des Dankes die Goldene Ehrennadel mit Diamanten – diese Ehre wurde bisher nur fünf Personen zuteil.

Danach bewiesen seine nunmehrigen Ex-Kollegen von Beinn weg, dass die schwache letzte Saison in der Ersten Liga bald tatsächlich der Vergangenheit angehören könnte – sie präsentierten sich höchst ambitioniert.
Einzig das Glück fehlte zu Beginn, als Thorsten Röcher in Minute sechs einen Querpass nur an die Stange setzte.



Die Burgenländer blieben aber weiter am Drücker – und wurden bald belohnt. Minute 16: Pass von Markus Pink in den Sechzehner, Zeljko Djokic verlängert den Ball versehentlich – der wieselflinke Alex Ibser sprintet dazwischen und verwertet zum 1:0.

In der Folge kontrollierte Grün-Weiß das Geschehen weiter, auch wenn die ganz großen Chancen ausblieben – bis kurz vor der Pause. Da landete ein Eckball via Alois Höller über Umwege bei Markus Pink, der den Ball aber aus sieben Metern über die Latte knallte.

Auffallend: Über die rechte Seite sorgte Alex Ibser, der mit dem zentral lauernden Pink gut harmonierte, für viel Schwung. Zweimal wurde ein aussichtsreicher Abschluss nach Stangler des Torschützen abgeblockt.

 Starker Innsbruck-Start, doch Mattersburg machte das Tor

 Die Gäste aus Tirol begannen die zweite Halbzeit viel ambitionierter und kamen auch prompt zur raschen Top-Ausgleichchance. Alexander Gründler tankte sich in der 49. Minute durch, sein Flachschuss sprang aber von der Innenstange zurück.

Während auf der Gegenseite ein Höller-Vorstoß erfolglos blieb, verzog in der Folge der eingewechselte Thomas Hirschhofer aus schrägem Winkel.

Dann aber war der SV Mattersburg am Zug – und wie, in Billard-Manier: Eckball, Kopfball Alois Höller, an die Stange abgewehrt, Abpraller auf den Kopf von Markus Pink – 2:0.

Die Nummer 32 der Grün-Weißen hatte auch beinahe noch das 3:0 am Kopf. Nach einem Energieanfall von Karim Onisiwo streifte der Ball von Pink die Stange.

Auf Seiten von Wacker Innsbruck wiederum wollte der Ball an diesem Tag einfach nichts ins Tor. Speziell Stjepan Vuleta fand in SVM-Goalie Markus Kuster seinen Meister.

Es blieb beim 2:0, auch weil Mattersburg kurz vor Schluss noch aus einem Konter die Riesenchance auf Treffer numero drei liegen ließ: Michael Novak versenkte eine Flanke von Ibser per Hechtkopfball aber nicht im Tor. Sei‘s drum, beim SVM werden alle gut damit leben können – der Saisonauftakt ist gelungen.

Stimmen:

Torschütze Markus Pink: „Wir haben uns sechs Wochen lang gut vorbereitet und das umgesetzt, was erarbeitet wurde. Es ist ein schönes Gefühl für mich, wieder topfit zu sein – da kann man auch gleich anders im Spiel auftreten.“

 Mattersburg-Trainer Ivo Vastic: „Das war eine sehr reife Leistung, wir haben speziell in der ersten Halbzeit tollen Fußball mit guten Kombinationen geboten. Man hat gemerkt, dass da ein ganz anderer Spirit dabei ist. Jetzt gilt es, bescheiden zu bleiben und sich weiter von Spiel zu Spiel zu orientieren.“

 Innsbruck-Coach Michael Streiter: „Die erste Halbzeit war inakzeptabel, da sind wir unheimlich schlampig aufgetreten. Auch wenn es nach der Pause besser wurde – letztlich war das zu wenig.“