Erstellt am 05. Januar 2011, 00:00

Spaß und Laufeinheiten vor dem Abstiegskampf. ENDE DER WINTERPAUSE /  Während Marz noch in der Halle engagiert ist, ist beim SV Schattendorf Lauftraining angesagt.

Marz-Obmann Alois Taschner (l.) und Goalie Michael Gerdenitsch bereiten sich auf den Kampf gegen den Abstieg vor.WA  |  NOEN
x  |  NOEN

VON HANNES BÜRGER

Nach dem Turnier in Wiener Neustadt steht Marz in Forchtenstein zum zweiten und zugleich letzten Mal in dieser Saison am Parkett. Das Traditionsturnier geht mittlerweile zum 17. Mal über die Bühne. Mit von der Partie am Dreikönigstag sind diesmal Gastgeber Forchtenstein, Wiesen, Parndorf, Schwarzenbach und die Mattersburg Amateure. Die Favoritenrollen sind ganz klar verteilt. Für Daniel Schmidl stehen die beiden Regionalligisten ganz oben auf der Rechnung: „Die sind für mich einfach die stärksten Mannschaften und werden sich das wohl unter sich ausmachen. Wir werden uns bestmöglich verkaufen.“

Beim ASK Marz soll Spaß  im Vordergrund stehen

Während Parndorf so gut wie fix beim Masters vertreten ist, müssen die Amateure des SV Mattersburg noch zittern. Bei einem Ausscheiden in der Vorrunde wäre der Regionalligist nicht beim Hallenmasters. Daniel Schmidl sieht das aber weder als Vor- noch als Nachteil: „Wenn sie mit dem nötigen Ernst antreten, wird das überhaupt kein Problem für sie sein.“ Für das Halbfinale sollte sich Marz dennoch qualifizieren können. Favorit auf den Gruppensieg in der Gruppe B ist ganz klar Mattersburg, Schwarzenbach sollte man aus Marzer Sicht dennoch besiegen. „Wir werden wieder mit einer sehr jungen Mannschaft antreten und haben uns keine großen Ziele gesetzt. Es soll der Spaß im Vordergrund stehen“, so Schmidl.

Der Tabellenletzte, der SV Schattendorf, geht es in den nächsten Wochen eher ruhig und unspektakulär an. Da man an keinem Hallenturnier mehr teilnimmt, stehen die nächsten Vorbereitungswochen ganz im Zeichen von Laufeinheiten. „Es stehen auch acht Testspiele auf dem Plan. Die Konzentration liegt natürlich ganz auf einer optimalen Vorbereitung für den Kampf gegen den Abstieg“, so Pressesprecher Harry Pinter. Im Moment sind alle Spieler fit, aber „einige sind noch im Urlaub.“ Nach den letztwöchigen Laktattests beginnt man mit dem Mannschaftstraining am 26. Januar. Drei Tage später folgt das erste Kräftemessen im heurigen Jahr gegen den SC Mannswörth, der in der Wiener Liga spielt.