Erstellt am 24. Oktober 2012, 00:00

Spitzenspiel forderte Opfer. 2. Liga Mitte / Bad Sauerbrunns Torhüter Thomas Drabek und Mittelfeldspieler Erwin Hujdurovic mussten nach dem Spiel ins Spital.

 |  NOEN
Von Didi Heger

Nach dem 4:1-Erfolg über Draßmarkt mussten die zwei Akteure ins Krankenhaus nach Eisenstadt zur Untersuchung gebracht werden. Torhüter Drabek blieb nach einem Luftduell benommen liegen, hielt aber im Anschluss die gesamten 90 Minuten durch. Mittelfeldspieler Erwin Hujdurovic hingegen musste zur Pause in der Kabine bleiben. Beide klagten im Anschluss an die Partie über ein leichtes Schwindelgefühl. Die erste Diagnose ergab auch bei beiden Spielern eine Gehirnerschütterung. Drabek erwischte es nicht so schlimm, er durfte wieder nach Hause. Hujdurovic musste die Nacht im Krankenhaus verbringen.

Hujdurovic ist am  Wochenende fraglich

Torhüter Drabek bekam eine Pause bis Donnerstag verordnet, ist am Wochenende aber wieder einsatzfähig. Der Einsatz von Hujdurovic ist mehr als fraglich, allerdings findet das Duell mit Zemendorf erst am Sonntag statt.

Ansonsten sind im Moment bei der Kremser-Elf alle Mann an Bord, was in diesem Herbst nicht immer so war. Daher stimmt auch die Marschrichtung bzw. die Punkteausbeute. Mit dem Sieg über Draßmarkt eroberten Andreas Tanzler und Co. den zweiten Tabellenrang wieder zurück. Fünf Punkte hinter Leader Forchtenstein.

Gehirnerschütterung. Erwin Hujdurovic (rechts) musste zur Pause aus dem Spiel und die Nacht zur Kontrolle im Krankenhaus verbringen.

BVZ