Erstellt am 26. Januar 2011, 00:00

Steiners Comeback bei den „Großen“. TIPP3 BUNDESLIGA / SVM-Amateure-Kapitän Philipp Steiner ist derzeit wieder bei den Profis.

Entspannt. Philipp Steiner vor dem Abflug in Richtung Türkei.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON BERNHARD FENZ AUS ANTALYA

Es ist nicht alltäglich, dass beim SV Mattersburg ein Spieler von den Profis zu den Amateuren versetzt wird und dann wieder zurückkehrt. Philipp Steiner (24) steht als Kapitän zwar nach wie vor im Kader der Ostliga-Mannschaft, der ehemalige Profi hat sich aber zumindest in das „Vakuum“ dazwischen zurückgekämpft.

Zwei Beispiele: Am 23. Oktober 2010 war der Podersdorfer beim 3:1-Auswärtssieg in Ried mit dabei und wurde auch eingetauscht. Trainer Franz Lederer hatte damals im Defensivbereich personellen Handlungsbedarf und griff auf Steiner zurück.

Auch für das Trainingslager wurde – nicht zuletzt weil auch Lukas Rath noch nicht ganz fit ist – die Option Steiner gezogen. Lederer: „Er hat sich über gute Leistungen empfohlen, darum haben wir jetzt auch wieder auf ihn zurückgegriffen.“

Nach 2007 – da war Philipp Steiner das letzte Mal mit dem Bundesliga-Kader auf Trainingslager – feiert der verlässliche Verteidiger somit auch in dieser Hinsicht sein Comeback.

Inwieweit er künftig vermehrt dabei sein wird, ist Spekulation. Steiner selbst zeigte sich anfänglich „schon überrascht“, dass er bereits am Sonntag im Flieger Richtung Türkei saß – und nicht erst übermorgen, Freitag, wenn die Amateure nachkommen. Und doch bleibt der Student (Lehramt Geschichte und Turnen) gelassen, was früher nicht der Fall war: „Mittlerweile bin ich viel entspannter. Ich lasse alles auf mich zukommen und werde meinen Teil erledigen.“