Erstellt am 21. Dezember 2011, 00:00

SV Rohrbach bastelt am großen Umbruch. 2. LIGA MITTE / Vier neue Spieler sollen den Traditionsverein in der Frühjahrssaison wieder auf Schiene bringen.

VON MICHAEL HEGER

Gut Ding braucht Weile. Beim SV Rohrbach, bei dem es im Herbst so gar nicht nach Wunsch gelaufen ist, wurden bereits die Weichen für das Frühjahr gestellt.

Vier Neue sollen für die  nötigen Punkte sorgen

Nachdem die Verpflichtung des Wulkaprodersdorfers Christoph Ivanschitz bereits vor längerer Zeit über die Bühne gebracht werden konnte, stoßen noch drei Neue zur Terdy-Truppe. Der Ungar Levente Schultz, der in der Saison 2006/07 in Sankt Margarethen gespielt hatte und danach nach Deutschland zu Wacker Burghausen gewechselt war, soll für die nötige Kreativität in der Offensive sorgen. Mit Thomas Hosiner vom ASK Marz wurde neben Ivanschitz noch ein zweiter Angreifer geholt. Die vierte Neuverpflichtung wird ein Legionär aus Ungarn sein, der den defensiven Part im Mittelfeld übernehmen soll. Der Wechsel ist noch nicht unter Dach und Fach, Obmann Gabriel Landl geht aber davon aus, dass alles klappt.

Ein Quartett muss den  Verein verlassen

Durojayr Orlanrewaju, Ivan Avramovic, Bojan Macuzic und Alexander Elerian wurde mitgeteilt, dass nicht mehr mit ihnen geplant wird. „Sie sind allesamt Offensivspieler und haben im Herbst miteinander nur fünf Tore erzielt“, erläutert Trainer Karl Terdy. Weitere Verpflichtungen sind in Rohrbach nicht geplant. Obmann Landl: „Außer es ergibt sich zufällig noch etwas.“

Wieder weg. Stürmer Durojayr Orlanrewaju verlässt Rohrbach nach nur einem halben Jahr.